Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Schöne Dinge sind auf unserer Seite" von Berkun Oya, Theater Heidelberg"Schöne Dinge sind auf unserer Seite" von Berkun Oya, Theater Heidelberg"Schöne Dinge sind auf...

"Schöne Dinge sind auf unserer Seite" von Berkun Oya, Theater Heidelberg

Premiere Sa 6.10.2012, 20.00 Uhr, Zwinger 1. -----

Das Unbehagen nach einem Einbruch. Ein Ehepaar kommt abends nach Hause und bemerkt entsetzt, dass in seine Wohnung eingebrochen wurde. Das Türschloss wurde brutal demoliert, die Sachen wurden auf den Kopf gestellt, aber merkwürdigerweise scheint nichts zu fehlen, nur ein Fotoapparat.

 

Im Schlafzimmer ertappt die Frau plötzlich den Einbrecher und die Situation wird zunehmend bedrohlich: Ali, der Einbrecher, fordert mit einem Messer in der Hand die Herausgabe des Fotoapparats. Aber wer, wenn nicht er, hat ihn dann gestohlen? Als schließlich noch Alis Freundin, ein kleines, schüchternes, traditionell gekleidetes türkisches Mädchen, auftaucht, wird klar: Dies ist alles andere als ein gewöhnlicher Einbruch! Er führt vier Menschen zusammen, deren Lebenswege sich vermutlich sonst nie gekreuzt hätten. Das junge Paar aus der türkischen Provinz, glücklich verliebt, aber auf der Flucht vor der Familie des Mädchens, die die Verbindung nicht will, und das moderne Großstadtpaar, dessen Beziehung die ersten Brüche aufweist.

 

Der türkische Autor Berkun Oya leitet seit 1999 die von ihm gegründete Istanbuler Theatergruppe KREK, für die er schreibt und inszeniert. 2010 war er der erste türkische Autor, der eine Autorenresidenz am Londoner Royal Court Theater erhielt. Gewinner des Autorenwettbewerbs beim Heidelberger Stückemarkt 2011

 

Aus dem Türkischen von Monika Demirel

 

Regie Dominique Schnizer

Bühne und Kostüme Christin Treunert

Dramaturgie Sonja Winkel

 

Das Mädchen Sibel Polat

Ali Benedikt Crisand

Die Frau Natalie Mukherjee

Der Mann Dominik Lindhorst

 

Weitere Termine

So 14.10.2012, 19.00 Uhr

Mi 17.10.2012, 20.00 Uhr

Di 23.10.2012, 20.00 Uhr

Do 25.10.2012, 20.00 Uhr

Mi 7.11.2012, 20.00 Uhr

Do 8.11.2012, 20.00 Uhr

Mo 12.11.2012, 20.00 Uhr

Do 20.12.2012, 20.00 Uhr

Fr 28.12.2012, 20.00 Uhr

Do 17.01.2013, 20.00 Uhr

Di 22.01.2013, 20.00 Uhr

Mi 30.01.2013, 20.00 Uhr

Mi 6.02.2013, 20.00 Uhr

Mi 20.03.2013, 20.00 Uhr

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Untiefen

Ein schwarzer kubistischer Hügel mit scharfen Graten ersetzt die schottische Landschaft. Ein erschöpfter Macbeth, blutbeschmiert nach der Schlacht, wird von drei Hexen, kahlköpfigen geschlechtlosen…

Von: Dagmar Kurtz

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑