Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schülertheatertreffen und Seniorentheater in OsnabrückSchülertheatertreffen und Seniorentheater in OsnabrückSchülertheatertreffen...

Schülertheatertreffen und Seniorentheater in Osnabrück

Das diesjährige Schülertheatertreffen Osnabrücks findet vom 7. bis zum 9. Juni 2006 jeweils von 9 bis 14 Uhr im emma-theater des Osnabrücker Theaters statt.

Unter dem Motto “Auf der Bühne stehen: entfesselt“ begrüßt die neue Theaterpädagogin Anja Deu und das Theater Osnabrück alle jungen SchauspielerInnen von Schulen und Theaterprojekten aus der Stadt Osnabrück und dem Landkreis. Beteiligt sind 12 Gruppen von Förderschulen, Haupt- und Realschulen, Gymnasien und Berufsbildenden Schulen. Das umfangreiche Programm setzt sich aus Stückausschnitten, fertigen Stücken, Eigenproduktionen und Szenencollagen zusammen. Im Vordergrund der Begegnungen steht ein Kommunikationsaustausch der Mitglieder der Schülertheater untereinander aber auch mit professionellen Künstlern. Die jungen SchauspielerInnen sind den ganzen Tag über in Aktionen zu erleben. Aber auch darüber hinaus: Interessierte Zuschauer sind herzlich willkommen. (Der Eintritt ist frei.) Zu jedem Stück findet ein Nachgespräch mit den Beteiligten statt. Als diesjähriges Novum gibt es ein gemeinsames Warm Up mit allen Spielern und Zuschauern. Ebenfalls zum ersten Mal ist die Diskussionsrunde am Ende des Festivals für alle Lehrer zum Thema: „Theaterarbeit in der Schule“.

Das Theater Osnabrück sieht in dem Zusammentreffen junger Theaterinteressierter Menschen eine weitere Möglichkeit, die Sicht auf den Theateralltag zu öffnen. Dieses Schülertheatertreffen ist fester Bestandteil und kontinuierlich in das Programm der Theaterpädagogik verankert.

 

Am 10.06.06 folgt dann um 19.30 Uhr gleich noch eine außergewöhnliche Premiere. Schauspielerin Katharina Quast (u.a. Gretchen in FAUST I) leitet seit Beginn der Spielzeit das „Theater der Generationen“. Das Konzept dahinter ist, unterschiedliche Generationen zu verbinden und mit Hilfe des Theaterspielens neue Welten zu entdecken, Erfahrungen auszutauschen und weiter zu geben.

 

Das Theater der Generationen besteht aus 10 Frauen und einem Mann. Das jüngste Mitglied ist 10 Jahre jung, das älteste 75.

 

Unter dem Titel „VON ZUCKER BEKOMMT MAN EINEN BUSEN – ein Abend übers Frausein“ setzt sich eine Work-in-progress-Collage aus einzelnen kleinen Texten über die verschiedensten Zeitepochen zusammen. Gestellt wird die Frage nach dem ‚Frausein’ heute. Hat es geklappt mit der Emanzipation? Ist Madonna genauso emanzipiert wie Alice Schwarzer. Frauenbilder von der Bibel bis „Brigitte“ erzählen unterschiedliche Geschichten, Schicksale, Leben.

Die Schauspielerin hat bereits in Augsburg Erfahrungen in solcher Art Arbeit sammeln können. Dort leitete sie sehr erfolgreich ein Seniorentheater.

 

-------

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑