Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schwankhalle und Theater Bremen: Das Internationale Performing Arts Festival OUTNOW! Schwankhalle und Theater Bremen: Das Internationale Performing Arts Festival...Schwankhalle und Theater...

Schwankhalle und Theater Bremen: Das Internationale Performing Arts Festival OUTNOW!

21. bis zum 24. Mai 2021, www.outnowbremen.de und auf den Homepages von Schwankhalle und Theater Bremen.

Zwischen Dauerschlaf und Entschuldigungs-Training, zwischen den queeren Potentialen der Comic-Welt und dem beeindruckenden Vogel Leierschwanz: Das Internationale Performing Arts Festival OUTNOW! 2021 findet in diesem Jahr digital statt. Über Pfingsten laden Schwankhalle und Theater Bremen zum Streamen, Chatten und Zuschauen ein: Vom 21. bis zum 24. Mai 2021 werden Künstler*innen mit Acts zwischen Tanz, Performance, Theater, Workshops und Musiktheater Kunst und Leben auf die digitalen Bühnen der beiden Häuser bringen. Der Vorverkauf läuft.

 

Preise in solidarischer Staffelung:
Videos on demand: 3€/5€/7€
Livestreams: 5€/7€/10€
Festivalpass: 20€/25€
Kostenfrei: Maral Müdok „Mechanic’s Helper“, Locu&Ruth „Still Standing“, &sistig „HOW TO EXCUSE Schnuppertraining“
Es gilt das solidarische Preissystem, innerhalb der Preiskategorien können Sie frei wählen, wie viel Sie zahlen.
Mit dem Erwerb Ihres Tickets erhalten Sie automatisch Zugang zu einer on-demand-Version der jeweiligen Vorstellung, die nach dem Livestream bzw. der Videopremiere jeweils für 4 Tage online zur Verfügung steht.

Die Passwörter zu den Online-Veranstaltungen finden Sie auf Ihren Tickets. Die Videostreams sind direkt unter www.outnowbremen.de erreichbar. Wenn Sie ein Ticket für eine Veranstaltung erworben haben, erhalten Sie für die Teilnahme an den Publikumsgesprächen eine separate Email mit den Zugangsdaten.

Das komplette Programm im Überblick:

Freitag, 21. Mai, 18.30 Uhr
Festival-Eröffnung
Via Zoom

Freitag, 21. Mai, 19 Uhr
Yolanda Morales: „2666“
Tanz, Livestream aus der Schwankhalle
Dauer: 45 Minuten
Sprache: Englisch (wenig Dialog)
Publikumsgespräch (via Zoom) im Anschluss

Freitag, 21. Mai, 20.30 Uhr
Rykena/Jüngst: „She Legend“
Tanz, Videostream
Dauer: 40 Minuten
Sprache: Englisch (fast ohne Dialog)
Mit Audiodeskription (in englischer Sprache)
Publikumsgespräch (via Zoom) im Anschluss

Freitag, 21. Mai und Samstag, 22. Mai 2021 durchgängig im Loop auf den Monitoren des Theater Bremen und der Schwankhalle

Samstag, 22. Mai, 15:30  Publikumsgespräch mit Performance
Maral Müdok: „Mechanic’s Helper“
Video-Performance
Dauer: 5 Minuten

Samstag, 22. Mai, 17.00 Uhr
Luise März: „I Wish I Was a .jpg“
Performance, Videostream
Dauer: 50 Minuten
Sprache: Deutsch
Publikumsgespräch im Anschluss

Samstag, 22. Mai, 18.30 Uhr
Dor Aloni: „Hitler Baby One More Time“
Theater, Livestream aus dem Theater Bremen
Dauer: 50 Minuten
Sprache: Deutsch
Publikumsgespräch (via Zoom) im Anschluss

Samstag, 22. Mai, 20.30 Uhr
Solveig Hörter: „Look at Me!“
Zoom-Performance
Dauer: 110 Minuten
Sprache: Deutsch

Sonntag, 23.Mai, 14-18 Uhr
cindy+cate: „Sprechraum Bremen“
Performance

Sonntag, 23. Mai um 18.30 Uhr
&sistig: „How to Excuse“
Theater für Publikum ab 10 Jahren , Videostream
Dauer: 60 Minuten
Sprache: Deutsch

Sonntag, 23. Mai, 21 Uhr
Das Video läuft am Sonntag, dem 23. Mai und am Montag, dem 24. Mai im Loop auf den Monitoren an der Schwankhalle und im Theater Bremen.
Locu&Ruth: „Still Standing“
Lecture und Film, Zoom-Lecture und Videostream
Dauer: 45 Minuten
Sprache: Deutsch

Montag, 24. Mai, 16 Uhr
&sistig: „HOW TO EXCUSE Schnuppertraining“
Workshop via Zoom
Dauer: ca. 60 Minuten
Sprache: Deutsch

Montag, 24. Mai, 18 Uhr
PINSKER+BERNHARDT: „Paare sind feindliche Inseln – Rette sich wer kann!“
Performance (ab 10 Jahren), Livestream
Dauer: 60 Minuten
Sprache: Deutsch
Publikumsgespräch (via Zoom) im Anschluss

Montag, 24. Mai, 20 Uhr
Pauline Jacob: „Prächtiger Vogel Leierschwanz“
Musiktheater, Video-Stream
Dauer: 50 Minuten
Sprache: Deutsch
Publikumsgespräch (via Zoom) im Anschluss

Ab Montag, 24. Mai, 20 Uhr

Pauline Jacob & Benjamin van Bebber: „Anleitung für Daheimgebliebene“
Hörspiel on demand
Dauer: 15 Minuten
Sprache: Deutsch

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 16 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑