Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schweizer Erstaufführung: "Blaubarts Geheimnis", Ballett von Stephan Thoss, Theater Basel Schweizer Erstaufführung: "Blaubarts Geheimnis", Ballett von Stephan Thoss,...Schweizer...

Schweizer Erstaufführung: "Blaubarts Geheimnis", Ballett von Stephan Thoss, Theater Basel

Premiere 28.03.2014, 19.30 Uhr. -----

Der vielfach ausgezeichnete deutsche Choreograph Stephan Thoss spürt den unterschiedlichen Motiven des Märchens nach und gibt der Geschichte vom grausamen Ritter am Ende eine ödipale Deutung.

 

 

 

Im ersten Teil des Balletts stellt er die verschiedenen Spielarten zwischen Männern und Frauen auf die Bühne, aus denen sich am Ende die beiden Protagonisten Blaubart und Judith herauskristallisieren. Im zweiten Teil fragt er nach der Dynamik der Beziehung zwischen dem erfahrenen Mann und seiner jungen Braut. Anders als in der ursprünglichen Fassung von Charles Perrault, ist Blaubart hier kein brutaler Frauenschlächter, der die Leichen der er­mordeten Frauen in einer Kammer seiner Burg verbirgt. Er versucht, an einer gemeinsamen Zukunft mit Judith zu arbeiten. Doch vor dem Lüften des letzten Geheimnisses schreckt auch er zurück. Eine hochemotionale und bewegende choreographische Interpretation.

 

Uraufführung am 12.02.2011

Hessisches Staatstheater Wiesbaden

 

Musikalische Leitung:

Giuliano Betta

Thomas Herzog

Choreographie, Bühne, Kostüme:

Stephan Thoss

Solo-Piano:

Christina Bauer

Einstudierung:

Mia Johannson

Uwe Fischer

Choreographische Assistenz:

Cristiana Sciabordi

Thibaut Cherradi

Lichtsupervision:

Oliver Porst

Dramaturgie:

Bettina Fischer

 

Teil 1. Präludien:

Ballett Basel

Es tanzt das Ballett Basel

Sinfonieorchester Basel

 

Blaubart:

Javier Rodriguez Cobos

Armando Braswell

Judith:

Andrea Tortosa Vidal

Sol Bilbao Lucuix

Blaubarts Mutter:

Debora Maiques Marín

Ayako Nakano

Blaubarts alter Ego:

Joaquin Crespo Lopes

Jeremy Nedd

 

Visionen-Doubles. Mütter, Seelen:

Ballett Basel

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑