Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
SCHWEIZER ERSTAUFFÜHRUNG: "SAUERSTOFF" VON IWAN WYRYPAJEWSCHWEIZER ERSTAUFFÜHRUNG: "SAUERSTOFF" VON IWAN WYRYPAJEWSCHWEIZER...

SCHWEIZER ERSTAUFFÜHRUNG: "SAUERSTOFF" VON IWAN WYRYPAJEW

PREMIERE AM DO. 29. NOVEMBER 2007, 20.00 UHR IM UG DES LUZERNER THEATERS

AUS DEM RUSSISCHEN VON STEFAN SCHMIDTKE

 

Alexander aus der Provinz hat am Sauerstoff genippt. Seitdem ist er süchtig nach dem Stoff und bereit, alle zehn Gebote auf einmal zu brechen.

 

 

Und so erschlägt er seine Frau, die ihm die Luft zum Atmen nimmt – ganz anders als die rothaarige Alexandra, für die er alle Regeln über Bord wirft. Wie ein Gleichnis zieht sich der Stoff, den jeder Mensch zum Leben braucht, durch die Kompositionen des Stücks.

 

In temporeichen Sprachkaskaden entsteht aus der biblischen Vorlage ein Dekalog des 21. Jahrhunderts: eine theatralische Beich¬te in zehn Tracks über die Herzen junger Menschen – in Russland und überall auf der Welt.

 

Iwan Wyrypajew, der seit 2001 am Moskauer «Zentrum Neues Drama: Theater.doc» als Autor, Regisseur und Schauspieler arbeitet, wurde in seinem Heimatland vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Volodin-Preis als «Hoffnung der russischen Dramatik». Mit seinem bekanntesten Stück «Sauerstoff» präsentiert das UG den Nachwuchsdramatiker erstmals einem Schweizer Publikum.

 

Iwan Wyrypajew, der junge Star der russischen Theater- und Regieszene, wird in den nächsten Wochen gleich mehrfach in Luzern von sich reden machen. Das stattkino Luzern zeigt seit dem 18. Oktober 2007 Wyrypajews furioses Kinodebüt «Euphoria», das unter anderem beim «Festival Venezia 2006» mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet wurde. Ab dem 29. November 2007 ist im UG des Luzerner Theaters mit «Sauerstoff» das bislang bekannteste Theaterstück des Autors als Schweizer Erstaufführung zu erleben.

 

MIT: Anja Schweitzer, Manuel Kühne, Sam Pirelli

PRODUKTIONSTEAM: Maike Lex (Inszenierung), Franziska Rast (Ausstattung), Silja Lex (Video), Bernd Isele (Dramaturgie)

 

WEITERE VORSTELLUNGEN: 1.12. / 5.12. / 7.12. / 12.12. / 13.12. / 14.12. / 21.12.2007, jeweils 20.00 Uhr

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑