Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schweizer Erstaufführung: "Some Girl(s)" von Neil LaBute in BernSchweizer Erstaufführung: "Some Girl(s)" von Neil LaBute in BernSchweizer...

Schweizer Erstaufführung: "Some Girl(s)" von Neil LaBute in Bern

Premiere am 20. Mai 2007 um 19 Uhr auf der Kornhausbühne des Stadttheaters.

 

Ein Mann – er ist Schriftsteller – verabredet sich in verschiedenen Hotelzimmern mit einigen Ex-Freundinnen.

 

Er unternimmt diese Reise in die Vergangenheit, um, so sagt er, ein paar Dinge „geradezubiegen“. Oder will er sich kurz vor seiner Hochzeit

vergewissern, dass er nichts verpasst hat? Er trifft seine erste Highschool-Freundin Sam, die stürmische Affäre Tyler, die damals schon verheiratete Lindsay und schliesslich Bobbi, die schon immer die richtige schien. Die Begegnungen verlaufen anders als erwartet. Es gibt alte Verletzungen und offene Rechnungen. Jeder steht an einem anderen Punkt im Leben, als die Vergangenheit plötzlich im Raum steht.

 

Neil LaBute ist einer der wichtigsten amerikanischen Dramatiker. Zu seinen bekanntesten Stücken zählen „bash – stücke der letzten tage“ und „Das Mass der Dinge“, das auch im Kornhaus des Stadttheaters lief. Gleichermassen erfolgreich ist er als Filmregisseur und Drehbuchautor. Unter anderen erhielt er für „Nurse Betty“ in Cannes den Preis für das beste Drehbuch.

 

Anina La Roche, bekannt in Bern durch ihre Inszenierung von „Am Hang“, inszeniert das Stück „Some Girl(s)“ von Neil LaBute.

 

Bühne: Beni Küng; Kostüme: Sarah Bachmann

Mit: Ragna Guderian, Grazia Pergoletti, Silvia-Maria Jung, Fabienne Biever, Thomas Mathys.

 

Folgevorstellungen:

Freitag, 25. Mai 2007, 19.30 Uhr

Samstag, 26. Mai 2007, 19 Uhr

Dienstag, 29. Mai 2007, 19.30 Uhr

Samstag, 2. Juni 2007, 19 Uhr

Mittwoch, 6. Juni 2007, 19.30 Uhr

Donnerstag, 7. Juni 2007, 19.30 Uhr

Freitag, 8. Juni 2007, 19.30 Uhr

Sonntag, 10. Juni 2007, 19 Uhr

Dienstag, 12. Juni 2007, 19.30 Uhr

Donnerstag, 14. Juni 2007, 19.30 Uhr

Samstag, 16. Juni 2007, 19 Uhr

Freitag, 22. Juni 2007, 19.30 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑