Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Schwestern" nach Drei Schwestern von Anton Tschechow im Schauspielhaus Zürich"Schwestern" nach Drei Schwestern von Anton Tschechow im Schauspielhaus Zürich"Schwestern" nach Drei...

"Schwestern" nach Drei Schwestern von Anton Tschechow im Schauspielhaus Zürich

Premiere: 21. Januar 2023, 20 Uhr, Pfauen

«Weg hier!» ist das Mantra von Tschechows Drei Schwestern und ihren Nächsten – und trotzdem geht am Ende des Stücks niemand. In der Zürcher Version Schwestern bleibt sogar nur ein einzelner Verbliebener alleine zurück.

 

Copyright: Schauspielhaus Zürich

Regisseurin Leonie Böhm und Schauspieler Lukas Vögler entwerfen mit einer feinen Skizze, die das Ende des Stücks weiterdenkt, einen eindringlichen Abend über das Aussteigen aus schalen Lebensentwürfen und die Kraft, die unter der eigenen Passivität schlummert.

Sie suchen nach dem Moment, wenn eine Verwundung das innere Feuer schürt und zum Sprungbrett wird für eine neue Zukunft jenseits von fremden Rollenzuschreibungen und vorgeprägten Gefühlen, die wir uns manchmal umlegen wie Schnittmuster.

 Mit Lukas Vögler    

Chor
    Josef Böhm / Daniel Eschmann / Rahel Eschmann / Marianne Fischer / Martin Gross / Gregory Tara Hari / Manuel Herwig / Philip Neuberger / Marie Petelkau / Marie Popall / Louis Rast / Anina Steiner / Lilli Unger / Leila Vidal-Sephiha / Alexander Wilms / Elia Brändli / Julia Paris Haller / Joachim Aeschlimann / Rafael Iten Tremp
Inszenierung
    Leonie Böhm    
Bühne
    Sören Gerhardt
Kostüme
    Zahava Rodrigo
Musik
    Lukas Vögler    
Einstudierung Chor, Arrangements
    Flurina Ruoss
Dramaturgie
    Fadrina Arpagaus    

Mo 23.01. 20:00 Pfauen
Mi 25.01. 20:00 Pfauen
Sa 28.01. 20:00 Pfauen
Di 31.01. 20:00 Pfauen
Publikumsgespräch
Fr 03.02. 20:00 Pfauen
Do 09.02. 20:00 Pfauen
So 12.02. 15:00 Pfauen
Fr 24.02. 20:00 Pfauen
Sa 25.02. 21:00 Pfauen
So 26.02. 16:00 Pfauen

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑