Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Seefahrerstück von Oliver SchmaeringSeefahrerstück von Oliver SchmaeringSeefahrerstück von...

Seefahrerstück von Oliver Schmaering

Szenische Lesung auf dem tt talente Schiff

tt stückemarkt

Berliner Festspiele

 

am 11., 12. und 13. Mai um 22:30 Uhr

 

im Club Kiki Blofeld, Köpenickerstr. 48-49

 

(hinter dem Deutschen Architektur Zentrum DAZ)

 

S-Bahn Ostbahnhof/Jannowitzbrücke

 

U-Bahn Heinrich-Heine-Straße

 

 

 

Der Stückemarkt IV findet an einem ungewöhnlichen Ort statt: das tt talente schiff

 

GRAF VON SEESTERN bietet das angemessene Ambiente für ein „Seefahrerstück“.

 

 

 

„Die Geschichte der Seefahrer ist eine Reise durch die Zeiten, eine Odyssee von Männern, die in See stechen, um den Horizont zu verschieben, das Gold zu finden und das Fremde, das das Eigene vergessen macht.

 

Von alledem handelt „Seefahrerstück“ und tut es zugleich nicht.

 

Es ist ein Stück für schwankende Bühnen, für die Windmaschinen im Kopf.

 

Das Stück hat keine klassischen Figuren, sondern Figurenkonstellationen, es ist als Monolog wie auch als Chorstück spielbar, es ist das Logbuch eines Einzelnen und zugleich eine Kartographie unserer Irrwege.“

 

Albert Ostermaier, Juror

 

 

 

Szenische Einrichtung Anja Gronau

 

Dramaturgie

 

Martin Clausen

 

Es lesen Severin Hoensbroech, Mathias Kopetzki, Julia Littmann, Heide Simon, Lajos Talamonti, Katja Zinsmeister

 

 

 

Karten

 

Vorverkauf tgl. 14 – 18 Uhr, Kasse im Haus der Berliner Festspiele

 

oder über 030-254 89 100

 

Abendkasse eine Stunde vor Beginn

 

Preis 8 Euro inkl. Rum, Decke und Liegestuhl

 

 

 

Bei schlechtem Wetter erfragen Sie bitte den Veranstaltungsort unter der Nummer 030-254 89 0!

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑