Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Sekretärinnen" im Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen"Sekretärinnen" im Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen"Sekretärinnen" im...

"Sekretärinnen" im Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen

Eine Revue mit Live-Musik von Franz Wittenbrink, Premiere am 9. Februar, 19.30 Uhr im großen Haus.

Was machen Sekretärinnen zwischen Kaffee- und Rauchpause, wenn sie nicht gerade telefonieren, auf nostalgischen Schreibmaschinen klappern, den Chef bedienen, sich die Nägel feilen oder die Keksdose plündern?

 

 

Zu erleben sind sieben singende Sekretärinnen und ein Bürobote mit Latin-Lover-Qualitäten!
Das Großraumbüro wird zur Showbühne, der Schreibtisch zur Tanzfläche. Exzellent verpackt Franz Wittenbrinkskomödiantische Revue die mannigfaltigen Träume, Sehnsüchte und Nöte seiner Heldinnen in eine musikalische Palette, die von klassischen Evergreens über stimmungsvolle Schlager bis hin zu Rock- und Pop-Songs reicht. Der Komponist Franz Wittenbrink schuf wahre Kultstücke und sorgt deutschlandweit für ausverkaufte Theater mit seinen szenischen Liederabenden "Am offenen Herzen", "Mütter", "Kein schöner Land""Männer", "Und alle Lust will Ewigkeit" und vor allem natürlich mitseinen Sekretärinnen".
Diese Mischung aus Nostalgie, zahlreichen Evergreens ,Augenzwinkern, Situationskomik und pointierten Zwischentexten scheint unwiderstehlich. Zu empfehlen nicht nur für Sekretärinnen und ihre Chefs!

 

Regie: Ralph Reichel a.G.;
Musikalische Leitung: Tasso Schille;
Ausstattung: Juan Leon a.G.;
Choreographie: Amy Share-Kissiov  

 

Darsteller: Lilli Jung, Majka Kowarjec, Heike Ostendorp, Gabriele Rothmann, Petra-Maria Wenzel, Luisa Werner, Anna-Maria Bretschneider a.G. und Thomas ZieschDie Band: Friedemann Seidlitz (Saxophon, Klarinette) a.G. Tom Götze (Bass) a.G. Tasso Schille (Klavier)    

 

Weitere Vorstellungen im großen Haus: 9. Februar 19.30 Uhr (Premiere), 10. Februar 19.30 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑