Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Siroe, Rè di Persia" von Georg Friedrich Händel in Remscheid"Siroe, Rè di Persia" von Georg Friedrich Händel in Remscheid"Siroe, Rè di Persia"...

"Siroe, Rè di Persia" von Georg Friedrich Händel in Remscheid

Premiere Freitag, 12. Oktober 2007, 19.30 Uhr im Theo Otto Theater

 

Händels Oper „Siroe“ gehört zu seinen weniger bekannten Werken. 1728 im Londoner King‘s Theatre uraufgeführt, ist sie die erste Oper, die einem Libretto Pietro Metastasios folgt.

Typisch für die Opera seria ist auch in Händels „Siroe“ die Verquickung eines privaten Konfliktes (Liebeshandlung) mit einer politischen Affaire (Staatshandlung). Aus den Wirren vielschichtiger Intrigen geht der Held Siroe am Ende siegreich hervor und wird - nachdem er allen Versuchungen zum Trotz seine Führungsqualitäten, vor allem aber seine Barmherzigkeit bewiesen hatte - mit der Geliebten vermählt und zum neuen König ausgerufen.

 

Diese Premiere ist das Ergebnis bergischer Zusammenarbeit. Bei der Inszenierung der Wuppertaler Bühnen (Regie: Georg Köhl), zu der die Endprobenphase im Teo Otto Theater stattfindet, spielen die Bergischen Symphoniker unter Leitung von Evan Christ. Am gleichen Wochenende, Sonntag, 14. Oktober, 18.00 Uhr wird "Siroe, Re di Persia" im Teo Otto Theater ein zweites Mal aufgeführt.

 

Wuppertaler Bühnen / Bergische Symphoniker

Musikalische Leitung: Evan Christ

Regie: Georg Köhl

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑