Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Spielzeiteröffnung im Freien Werkstatt Theater KölnSpielzeiteröffnung im Freien Werkstatt Theater KölnSpielzeiteröffnung im...

Spielzeiteröffnung im Freien Werkstatt Theater Köln

Mit einem Fest zur Spielzeiteröffnung startet das Freie Werkstatt Theater am Sonntag, dem 20. August (Beginn 19.00 Uhr) in die Bühnensaison 2006/2007. Alles dreht sich dabei um die aktuellen Neuproduktionen, die sich dem Kölner Publikum vorstellen werden.

Theodor Fontanes bittersüße Liebesgeschichte „Irrungen, Wirrungen“ eröffnet als Uraufführung in einer Bühnenbearbeitung des FWT-Dramaturgen Gerhard Seidel den Premierenreigen (Regie: Roland Bertschi; Premiere am 15. September).

Im Mittelpunkt: der adlige Offizier Botho von Rienäcker, der eine "unstandesgemäße" Liaison eingeht.

Die Theaterchefs Ingrid Berzau und Dieter Scholz konnten mit dem Berliner Roland Bertschi einen Regisseur gewinnen, der selbst mitten aus Fontane-Land kommt. "Bei Fontane denkt man zuallererst an dichte Wälder, leise pätschelnde Seen und Preußen. Fontane, das sind aber vor allem die Frauen, die starre Konventionen abstreifen wollen," sagt Bertschi. In den vergangenen Wochen durchstreifte er die Mark Brandenburg und Berlin nach den Schauplätzen des Fontane-Romans.

Ebenfalls aus dem Fontane-Land Brandenburg stammt Schauspieler Mathias Lodd, der die Hauptrolle des Botho verkörpern wird. Lodd ist Ensemblemitglied des Kölner Schauspiels. Intendant Marc Günter stellt ihn eigens für die Fontane-Inszenierung am FWT frei, die am 15. September 2006 Premiere feiern wird.

Ingrid Berzau und Dieter Scholz stehen in "Irrungen, Wirrungen" erneut selbst auf der Bühne. Mit zum siebenköpfigen Ensemble gehören auch Linda-Moran Braun (die am FWT in "Die Go-Spielerin" und "Macbeth" spielte) Beatrice Kaps-Zurmahr ("Lindenstraße"), Gisela Nohl und Jürgen Schüller (war ebenfalls in der "Macbeth"-Inszenierung am FWT zu sehen). Die Dramatisierung des Fontane-Romans stammt aus der Feder von Gerhard Seidel, der am FWT bereits mehrfach (zuletzt mit "Die Go-Spielerin") Romanliteratur auf die Bühne brachte.

 

Von den Verwirrungen der Sinne und der Seelen erzählt auch Georg Büchners „Woyzeck“, der Ende Februar 2007 neu erscheinen wird (Regie: Kay Link). Zuvor stellt Inteata-Regisseurin Inka Neubert ihr erstes eigenes Bühnenstück „Vanille Eis“ im Freien Werkstatt Theater vor (Premiere 25. Oktober).

 

Als Koproduktion mit dem movingtheatre.de ensteht „Pinocchios Reise in die Neue Welt“, ein Tanztheaterstück für Kinder (Premiere am 21. Januar 2007; Choreographie: Emanuele Soavi und Massimo Gerardi). Eine weitere Neuproduktion wird 2007 vom Altentheater-Ensemble am Freien Werkstatt Theater in der Regie von Dieter Scholz und Ingrid Berzau zu sehen sein.

 

Weiterhin auf dem Spielplan bleiben u.a. „Mozart auf der Reise nach Prag“ mit Barbara Kratz und „Wegen der Ehre“, das sich mit den sogenannten Ehrenmorden befasst.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑