Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Staatstheater Cottbus: "Ich habe Bryan Adams geschreddert" von Oliver BukowskiStaatstheater Cottbus: "Ich habe Bryan Adams geschreddert" von Oliver BukowskiStaatstheater Cottbus:...

Staatstheater Cottbus: "Ich habe Bryan Adams geschreddert" von Oliver Bukowski

Premiere am Samstag, 11. April 2015, 19.30 Uhr, Großes Haus. -----

In seiner 2014 am Deutschen Theater Göttingen uraufgeführten Komödie wirft der aus Cottbus stammende Dramatiker einen sarkastischen Blick auf die Sorgen und Nöte des Mittelstandes.

 

Endlich Frühling: Frank Peukert, Leiter eines mittelständischen Unternehmens, hat diesmal mit seiner Frau Tanja die gemeinsame Belegschaft zu einer Mittsommernachts-Party eingeladen. Doch über der friedlichen Zusammenkunft des Teams, erprobt in diversen Mitarbeiter-Motivationscamps, schwebt ein Damoklesschwert: Eine Einladung ging auch an den jüngst entlassenen Ex-Kollegen Christopher. Und der lässt auf sich warten. –

 

Je weiter der Abend voranschreitet und je mehr Alkohol fließt, umso mehr fallen die inneren und äußeren Hüllen. Unterschwellig gärende Konflikte und Konkurrenz treten ans Licht, Zukunftsängste und Wahrheiten über den tatsächlichen Zustand der Beziehungen untereinander kommen ungeschönt auf den Tisch. Der Druck, unter dem jeder Einzelne steht, sucht sich schließlich ein Ventil. Und dabei landet nicht nur die Bryan-Adams-CD des Hausherrn im Turbo-Schredder.

 

Eine weitere Inszenierung der aktuellen Schauspielreihe „Deutschland – Wunder und Wunden“.

 

Ausstatterin Gundula Martin hat für Mario Holetzecks neueste Inszenierung eine surreale, grüne Gartenlandschaft erschaffen, die vom teuren Grill über eine Garteneisenbahn bis zum Pool keine Wünsche offen lässt. Hier liefern sich die Partygäste eine verbale (Kunst-)Rasenschlacht mit gepfefferten Dialogen, messerscharfen Selbstanalysen und anschließender Versöhnung.

 

Es spielen: Kristin Muthwill, Johanna-Julia Spitzer, Susann Thiede; Kai Börner, Amadeus Gollner, Thomas Harms und Johannes Kienast.

 

Die nächsten Vorstellungen:

Mittwoch, 15. April und Donnerstag, 30. April 2015, 19.30 Uhr

 

Karten:

für die Premiere und die weiteren Vorstellungen sind erhältlich im Besucherservice (im Erdgeschoss der Galeria Kaufhof Cottbus), Ticket-Telefon: 0355/ 7824 24 24

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑