Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Staatstheater Cottbus: "Ich habe Bryan Adams geschreddert" von Oliver BukowskiStaatstheater Cottbus: "Ich habe Bryan Adams geschreddert" von Oliver BukowskiStaatstheater Cottbus:...

Staatstheater Cottbus: "Ich habe Bryan Adams geschreddert" von Oliver Bukowski

Premiere am Samstag, 11. April 2015, 19.30 Uhr, Großes Haus. -----

In seiner 2014 am Deutschen Theater Göttingen uraufgeführten Komödie wirft der aus Cottbus stammende Dramatiker einen sarkastischen Blick auf die Sorgen und Nöte des Mittelstandes.

 

Endlich Frühling: Frank Peukert, Leiter eines mittelständischen Unternehmens, hat diesmal mit seiner Frau Tanja die gemeinsame Belegschaft zu einer Mittsommernachts-Party eingeladen. Doch über der friedlichen Zusammenkunft des Teams, erprobt in diversen Mitarbeiter-Motivationscamps, schwebt ein Damoklesschwert: Eine Einladung ging auch an den jüngst entlassenen Ex-Kollegen Christopher. Und der lässt auf sich warten. –

 

Je weiter der Abend voranschreitet und je mehr Alkohol fließt, umso mehr fallen die inneren und äußeren Hüllen. Unterschwellig gärende Konflikte und Konkurrenz treten ans Licht, Zukunftsängste und Wahrheiten über den tatsächlichen Zustand der Beziehungen untereinander kommen ungeschönt auf den Tisch. Der Druck, unter dem jeder Einzelne steht, sucht sich schließlich ein Ventil. Und dabei landet nicht nur die Bryan-Adams-CD des Hausherrn im Turbo-Schredder.

 

Eine weitere Inszenierung der aktuellen Schauspielreihe „Deutschland – Wunder und Wunden“.

 

Ausstatterin Gundula Martin hat für Mario Holetzecks neueste Inszenierung eine surreale, grüne Gartenlandschaft erschaffen, die vom teuren Grill über eine Garteneisenbahn bis zum Pool keine Wünsche offen lässt. Hier liefern sich die Partygäste eine verbale (Kunst-)Rasenschlacht mit gepfefferten Dialogen, messerscharfen Selbstanalysen und anschließender Versöhnung.

 

Es spielen: Kristin Muthwill, Johanna-Julia Spitzer, Susann Thiede; Kai Börner, Amadeus Gollner, Thomas Harms und Johannes Kienast.

 

Die nächsten Vorstellungen:

Mittwoch, 15. April und Donnerstag, 30. April 2015, 19.30 Uhr

 

Karten:

für die Premiere und die weiteren Vorstellungen sind erhältlich im Besucherservice (im Erdgeschoss der Galeria Kaufhof Cottbus), Ticket-Telefon: 0355/ 7824 24 24

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Untiefen

Ein schwarzer kubistischer Hügel mit scharfen Graten ersetzt die schottische Landschaft. Ein erschöpfter Macbeth, blutbeschmiert nach der Schlacht, wird von drei Hexen, kahlköpfigen geschlechtlosen…

Von: Dagmar Kurtz

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑