Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Staatstheater Darmstadt: "Hoffmanns Erzählungen" von Jacques OffenbachStaatstheater Darmstadt: "Hoffmanns Erzählungen" von Jacques OffenbachStaatstheater Darmstadt:...

Staatstheater Darmstadt: "Hoffmanns Erzählungen" von Jacques Offenbach

Premiere 28. April 2012 | 19.30 Uhr | Großes Haus. -----

Der Dichter E. T. A. Hoffmann liebt die Sängerin Stella. Aber auch der reiche Stadtrat Lindorf betet die Schöne an. Hoffmann ist Stellas Gast in einer ihrer Opernvorstellungen.

Während der Pause erzählt Hoffmann im Kreise zechender Studenten von drei Liebesabenteuern: das erste mit der Puppe Olympia, das zweite mit der Sängerin Antonia und das dritte und letzte mit der Kurtisane Giulietta. Alle drei Frauen spiegeln eine Seite der angebeteten Stella wieder. In den Geschichten wird Lindorf zu Hoffmanns dämonischem Widersacher, der seine Liebesträume zum Scheitern bringt. Als Stella den Dichter nach der Vorstellung schließlich nur noch betrunken vorfindet, verlässt sie mit Lindorf das Lokal. So wird Hoffmann, in der Realität wie in seinen Erzählungen, zum Verlierer.

 

Der Komponist Jacques Offenbach schrieb Hoffmanns Erzählungen am Ende seines Lebens. Jedoch war es ihm nicht vergönnt sein Werk selbst zu vollenden. So ist die Inszenierungsgeschichte dieser Oper geprägt von immer neuen Bearbeitungen und Rekonstruktionsversuchen. Jede Inszenierung ist erneut vor die spannende Aufgabe gestellt die gewählte Fassung an Hoffmanns Absicht anzunähern.

 

In Darmstadt wird sich das Regieteam Dew, Balthes und Vázquez gemeinsam mit Chordirektor Markus Baisch Hoffmanns Werk annehmen. Die musikalische Leitung liegt bei Elias Grandy, der seit März als 1. koordinierender Kapellmeister am Staatstheater tätig ist.

 

Musikalische Leitung Elias Grandy

Inszenierung John Dew

Bühne Heinz Balthes

Kostüme José-Manuel Vázquez

Choreinstudierung Markus Baisch

 

Joel Montero | Wolfgang Schwaninger (Hoffmann), Erica Brookhyser (Die Muse | Niklas), Olafur Sigurdarson (Lindorf | Coppelius | Mirakel | Dapertutto), Peter Koppelmann | Lasse Penttinen (Andreas | Cochenille | Franz | Pitichinaccio), Julie Davies | Adréana Kraschewski (Olympia | Antonia | Giulietta | Stella), Elisabeth Hornung (Stimme der Mutter), Peter Koppelmann | Andreas Wagner (Nathanael | Spalanzani), Oleksandr Prytolyuk (Hermann | Schlemihl), Thomas Mehnert (Luther | Crespel)

 

Weitere Termine 4., 10., 12., 24. und 30. Mai | 19.30 Uhr | Großes Haus

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑