Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Staatstheater Kassel: STIRB SCHNELLER IIStaatstheater Kassel: STIRB SCHNELLER IIStaatstheater Kassel:...

Staatstheater Kassel: STIRB SCHNELLER II

Pretty Woman trifft Freddy Krueger, Romanzen und Horrorfilme für das Theater eingerichtet von Axel Holst.

Premiere: Freitag, 18. Mai, 23.00 Uhr, Schauspielfoyer.

 

Zwei Genres, die unterschiedlicher nicht sein können, treffen zu nächtlicher Stunde aufeinander: Horrorfilm und Romanze.

 

Ob vor dem Fernseher oder an der Kinokasse: Welchen Gefühlen wir uns für Stunden hingeben, wer den Schrecken in den Gliedern spüren oder sich von romantischen Regungen zu Tränen rühren lassen will, diese Frage trennt Abend für Abend die Geschlechter. Ein Wettkampf zwischen Pretty Woman und Freddy Krueger, zwischen Transsylvanien-Kennern und Reisenden jenseits von Afrika bricht aus. Im zweiten Teil der Reihe STIRB SCHNELLER sind die Schauspieler hautnah und live auf den Spuren Dr. Frankensteins – die Gefahr immer im Auge, konzentriert bei der Sache – und sterben in jedem nur denkbaren Tempo, ob aus Liebe oder vor Angst, aber immer in bester Spiellaune!

 

Inszenierung: Axel Holst

Ausstattung: Jens Terlinden

 

Mit: Uta Holst-Ziegeler, Andreas Beck, Axel Holst, Nico Link

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑