Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Stadttheater Bremerhaven: "Verbrennungen" von Wajdi MouawadStadttheater Bremerhaven: "Verbrennungen" von Wajdi MouawadStadttheater...

Stadttheater Bremerhaven: "Verbrennungen" von Wajdi Mouawad

Premiere: 11. Februar 2012, 19.30 Uhr, Großes Haus. -----

„Es gibt Wahrheiten, die man selber entdecken muss.“ Nawal hinterlässt ein rätselhaftes Testament, in dem sie bestimmt, dass ihre Kinder zwei Briefe überbringen sollen: Jeanne an den totgeglaubten Vater, ihr Zwillingsbruder Simon an einen Bruder, von dessen Existenz sie nichts wussten.

Widerstrebend reisen beide in den Libanon, das von Bürgerkriegen zerrissene Heimatland ihrer Mutter, und suchen nach den Spuren ihrer Herkunft. Sie entdecken die Geschichte einer großen, verlorenen Liebe. Je tiefer sie jedoch graben, desto furchtbarere Geheimnisse offenbaren sich. Ihr Leben ändert sich radikal, als sie mit einer unglaublichen Wahrheit konfrontiert werden. Was wie ein Krimi beginnt, wird zu einer Tragödie von antikem Ausmaß.

 

Inszenierung Tobias Rott

Ausstattung Eva Humburg

Dramaturgie Natalie Driemeyer

 

Nawal Kika Schmitz

Jeanne Mira Tscherne

Simon Sebastian Zumpe

Nihad Martin Bringmann

Hermile Lebel, Jihane,

Fremdenführer, Arzt, Soldat 2 Andreas Möckel

Sawda, Elhame, Chamseddine Meret Mundwiler

Nazira, Abdessamad, Malak Isabel Zeumer

Ralph, Wahab, Antoine, Soldat 1,

Hausmeister, Ein Mann Walter Schmuck

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑