Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Stadttheater Giessen, Uraufführung im TiL: OHNE NETZ von Anne RabeStadttheater Giessen, Uraufführung im TiL: OHNE NETZ von Anne RabeStadttheater Giessen,...

Stadttheater Giessen, Uraufführung im TiL: OHNE NETZ von Anne Rabe

Premiere am 26. Februar 2011 | 20.00 Uhr

 

Nach einer turbulenten Studienzeit, in der jeder Mal mit jedem was hatte, war lange Funkstille. Die beiden Paare Silvia/Peter und Karla/Johann haben sich mit Kind und Kegel im Leben eingerichtet.

Eigentlich könnte also ein Wiedersehen nach zehn Jahren ganz entspannt verlaufen, wenn es auch vielleicht eine etwas verwegene Idee war, gleich einen gemeinsamen Urlaub zu buchen. In der Inselidylle brechen alte Konflikte auf, akute Probleme treten hinzu und keiner nimmt mehr ein Blatt vor den Mund. Mit bösem Humor zeichnet die junge Autorin Anne Rabe das Wiedersehen zweier Paare.

 

Zur Autorin:

Anne Rabe studierte zunächst Germanistik und Theaterwissenschaft an der FU Berlin. Von April 2006 bis Februar 2010 studierte sie „Szenisches Schreiben“ an der Universität der Künste Berlin. Sie veröffentlichte Kurzgeschichten, Gedichte und Essays in Zeitschriften („entwürfe“, [poet]mag).

Im März 2008 wurde ihr Stück - „Das erste Stück über Martin“ an der Schaubühne am Lehniner Platz in Berlin im Rahmen der „Deutschlandsaga“ zur Aufführung gebracht. Im Oktober 2008 erhielt sie für ihr Stück „Achtzehn Einhundertneun - Lichtenhagen“ den Kleist-Förderpreis für junge Dramatiker der Stadt Frankfurt/Oder. Anne Rabe ist Teilnehmerin des „Autorenlabors“ am Düsseldorfer Schauspielhaus in der Spielzeit 2008/09.

2010 erhält sie die Fördergabe des Schiller-Gedächtnispreis und ist im Wintersemester 2010/11 Gastdozentin für Szenisches Schreiben an der Universität der Künste Berlin.

 

* Inszenierung: Ragna Kirck

* Bühne und Kostüme: Udo Herbster

 

* Silvia: Lena Sabine Berg

* Peter: Roman Kurtz

* Karla: Kyra Lippler

* Johann: Rainer Hustedt

 

Nächste Vorstellungen

 

03.03.2011 20:00 Uhr

 

19.03.2011 20:00 Uhr

 

09.04.2011 20:00 Uhr

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑