Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Staffan Valdemar Holm neuer Vorstandsvorsitzender von Mitos21Staffan Valdemar Holm neuer Vorstandsvorsitzender von Mitos21Staffan Valdemar Holm...

Staffan Valdemar Holm neuer Vorstandsvorsitzender von Mitos21

Der Generalintendant des Düsseldorfer Schauspielhauses, Staffan Valdemar Holm, wurde am 9. September 2012 auf dem Treffen des europäischen Theaternetzwerks Mitos21 in Paris zum neuen Vorstandsvorsitzenden gewählt. Die Mitgliederversammlung beschloss einstimmig, dass der Hauptsitz von Mitos21 künftig in Düsseldorf sein wird.

MITOS21 ist ein europäisches Theaternetzwerk, das sich im September 2009 auf Initiative verschiedener großer europäischer Theater gegründet hat. Zu den Gründungsmitgliedern zählen das Royal Dramatic Theater (Stockholm), das Royal Danish Theater (Kopenhagen), das Royal National Theater (London), das Théâtre Vidy-Lausanne (Lausanne), das Katona Jószef Theater (Budapest), das Narodowy Stary Theater (Krakau), das Deutsche Theater Berlin, das Schauspiel Frankfurt, das Düsseldorfer Schauspielhaus und das Thalia Theater Hamburg sowie das North Greece National Theater (Thessaloniki) und die Toneelgroep Amsterdam.

 

Das Düsseldorfer Schauspielhaus gehörte 2008 zu den Gründungsmitgliedern von Mitos21, dessen Ziel es ist, über Ländergrenzen und institutionelles Denken hinaus den Austausch von Künstlern und ungewöhnlichen Projekten anzuregen, die Zusammenarbeit zu fördern und dem Publikum neue Theatersprachen zugänglich zu machen.

 

Bisher fanden mit großem Erfolg internationale Projekte in Stockholm, London, Kopenhagen und Krakau statt.

 

In den Vorstand wurden 2012 außerdem gewählt: Lluis Pasqual (Künstlerischer Direktor des Theaters

Lliure in Barcelona), Emmet Feigenberg (Künstlerischer Direktor des Königlichen Theaters Kopenhagen), Manfred Weber (Geschäftsführender Direktor des Düsseldorfer Schauspielhauses) und Gabor Zsambeki (Direktor des Katona József Theaters, Budapest).

 

Weitere Mitglieder von Mitos21 sind:

La Colline – théatre national, Paris

Schauspiel Frankfurt

Royal National Theatre, London

Kunstfestspiele Herrenhausen, Hannover

Narodowy Stary Teatr, Krakau

Théâtre Vidy-Lausanne

Toneelgroep Amsterdam

Deutsches Theater, Berlin

Kungliga Dramatiska Teatern, Stockholm

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die bisherigen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑