Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Stück Labor Basel – erster Workshop mit Ulrike Syha und Einblicke in die Arbeit mittels BlogStück Labor Basel – erster Workshop mit Ulrike Syha und Einblicke in die...Stück Labor Basel –...

Stück Labor Basel – erster Workshop mit Ulrike Syha und Einblicke in die Arbeit mittels Blog

9. bis 11. Dezember 2011. ----- Das Förderprojekt Stück Labor Basel operiert in seiner vierten Ausgabe 2011/12 mit einem veränderten Konzept. Mit dem Ziel der nachhaltigen Autorenförderung wurde ein Kooperationsmodell entwickelt, in dessen Rahmen drei Hausautorenschaften an drei professionellen Schweizer Theatern realisiert werden konnten.

Den drei ausgewählten Autorinnen und Autoren ermöglicht das Stück Labor Basel, in einem finanziell gesicherten Rahmen und in kontinuierlichem professionellem Austausch einen Text über ein Jahr lang ausserhalb der üblichen Produktionszwänge zu entwickeln und ihn zur Uraufführung zu bringen.

 

Ein neuer Blog soll nun sichtbar machen und dokumentieren, welche Menschen an der Umsetzung des neuen Hausautorenmodells beteiligt sind, woran die Schreibenden arbeiten, welche Themen sie beschäftigen, was im Entstehen ist und was verworfen wird, was an Fluss und an Überfluss produziert wird. Beiträge posten die Autorinnen und Autoren Verena Rossbacher, Lukas Linder, Beatrice Fleischlin sowie die Projektleitung Heike Dürscheid und die Dramaturginnen und Dramaturgen vom Stück Labor Basel. Der Link zum neuen Stück Labor Basel Blog ist ab sofort auf der Website www.stuecklaborbasel.ch aufgeschaltet.

 

Vom 9. bis 11. Dezember 2011 treffen sich die diesjährigen Stück Labor Autorinnen und Autoren Beatrice Fleischlin, Lukas Linder und Verena Rossbacher zu einem ersten gemeinsamen Workshop unter der Leitung der renommierten Dramatikerin Ulrike Syha am Theater Basel. An einem langen Wochenende wird intensiv an den ersten Entwürfen der neuen Texte gearbeitet. Im Anschluss an den Workshop entwickeln die Hausautorinnen und -autoren ihre Stücke dann in enger Abstimmung mit den jeweiligen Dramaturginnen und Dramaturgen sowie den Regieteams der Stück Labor Partnertheater weiter.

 

Die Ergebnisse kommen im Frühjahr 2012 zur Uraufführung: Am 23. März 2011 zeigt das Theater Basel die szenische Installation UTOPIA - VOM BESTEN ZUSTAND mit Texten von Thomas Morus bis Beatrice Fleischlin in der Regie von Florentine Klepper. Am 4. Mai 2012 präsentiert das Luzerner Theater Verena Rossbachers Stück GRIMM in der Regie des isländischen Erfolgsregisseurs Thorleifur Örn Arnarsson. Am 10. Mai 2012 feiert das Theater Solothurn und am 23. Mai 2012 das Theater Biel Premiere mit BESONDERS AM NACHMITTAG IST ES NACHT (Arbeitstitel) von Lukas Linder in der Regie von Schauspielleiterin Katharina Rupp. Und am 2. Juni 2012 wird am Theater Basel TRIPTYCHON EINES SELTSAMEN GEFÜHLS von Beatrice Fleischlin in der Regie von Schauspieldirektor Elias Perrig zur Uraufführung gelangen.

 

Stück Labor Basel 2011/12

Neue Schweizer Dramatik

Eine Kooperation von Theater Basel, Theater Biel Solothurn und Luzerner Theater.

Mit der freundlichen Unterstützung von Pro Helvetia, Migros-Kulturprozent, Ernst Göhner Stiftung, AdS Autorinnen und Autoren der Schweiz und dem Theater Basel.

 

Vier Uraufführungen: „Utopia – Vom besten Zustand“ am 23.03.2012, „Grimm“ am 04.05.2012, „Besonders am Nachmittag ist es Nacht“ (Arbeitstitel) am 10. und 23.05.2012 sowie „Triptychon eines seltsamen Gefühls“ am 02.06.2012

 

Weitere Informationen unter www.stuecklaborbasel.ch

 

Kontakt: Heike Dürscheid, info@stücklaborbasel.ch

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 14 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑