Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Stufen der Macht“„Stufen der Macht“„Stufen der Macht“

„Stufen der Macht“

ROTTWEIL – Schiller ist in aller Munde, „Maria Stuart“ haben viele schon mal gehört, gelesen oder gesehen, und trotzdem ist die neue Rottweiler Inszenierung eine Besonderheit: Das Stuttgarter Theater der Altstadt arbeitet zusammen mit dem Rottweiler Zimmertheater. Elisabeth I, eine der beiden Hauptrollen wird von der bekannten Stuttgarter Schauspielerin Susanne Heydenreich gespielt.

Dorothee Jakubowski aus Rottweil spielt ihre Rivalin Maria Stuart, und Arwid Klaws ist als Graf Leicester zu sehen. Am Samstag, 5. März um 20 Uhr hebt sich erstmals der Vorhang für die Inszenierung der Rottweiler Intendantin Tina Brüggemann unter dem Titel „Stufen der Macht“.

 

Die Geschichte der Maria Stuart ist erfüllt von Lust und Leid an der Macht. Maria Stuart, katholische Königin von Schottland wurde vom Thron verjagt und bittet um Asyl bei ihrer Verwandten, Elisabeth I, protestantische Königin von England. Schwierig: Nach altem Erbrecht hätte Maria Stuart Anspruch auf Englands Thron, sie ist ihre Rivalin. Jemand verübt einen Mordanschlag auf Elisabeth. Der Verdacht fällt auf Maria Stuart. Das Parlament beschließt, dass die Stuart getötet wird. Elisabeth ringt mit einer Entscheidung. Graf Leicester, der Geliebte von Elisabeth, arrangiert ein Treffen der beiden Königinnen. Beide sind attraktiv, intelligent und mächtig. Aber kann eine Königin eine Königin wirklich um Gnade bitten? Wieviel Macht hat die Herrscherin? Und wieviel Machtgefühl darf die Bittstellerin erkennen lassen?

Zimmertheater Rottweil, Friedrichsplatz

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑