Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Stuttgarter Ballett ehrt John CrankoStuttgarter Ballett ehrt John CrankoStuttgarter Ballett ehrt...

Stuttgarter Ballett ehrt John Cranko

Ab 19. September 2007 im Opernhaus.

 

Die Spielzeit beim Stuttgarter Ballett steht ganz im Zeichen John Crankos. Mit einem Jubiläumsprogramm unter dem Motto „Cranko Moves Stuttgart“, ehrt die Compagnie ihren 1973 verstorbenen Gründer, der am 15. August seinen 80. Geburtstag gefeiert hätte.

Am 19. September startet das Stuttgarter Ballett mit John Crankos Schwanensee in die neue Spielzeit und präsentiert als Einstimmung auf die bevorstehende Ballettwoche (25. Oktober – 01. November) die Fotoausstellung „John Cranko zum 80.“ mit Aufnahmen von Gundel und Hannes Kilian.

Geöffnet ist die Ausstellung ab Mittwoch, 19. September, 18.00 Uhr und um 18.30 Uhr folgt im Beisein von Gundel Kilian eine feierliche Eröffnung durch Ballettintendant Reid Anderson. Zu sehen ist die Ausstellung im 1. und 2. Rang des Stuttgarter Opernhauses bis zum 02. Dezember.

Hannes Kilian gehörte zu den wichtigsten Weggefährten John Crankos, dessen Karriere als Choreograph und Direktor des Stuttgarter Balletts er mit der Kamera begleitete und wie kein anderer Fotograf im Bild festhielt. Bis heute faszinieren die stimmungsvollen und teilweise sehr persönlichen Aufnahmen, die er von John Cranko einfangen konnte, und die den Choreographen nicht nur bei der intensiven Arbeit mit den Tänzern im Ballettsaal sondern auch ganz privat zeigen. Die von Gundel Kilian und Rainer Woihsyk in Zusammenarbeit mit dem Stuttgarter Ballett konzipierte Fotoausstellung „John Cranko zum 80.“ präsentiert nun in über 60 großformatigen und teilweise bisher unveröffentlichten Aufnahmen den Choreographen und Menschen John Cranko und somit einen bedeutenden Teil der Geschichte des Stuttgarter Balletts.

 

Programm

 

Das Stuttgarter Ballett eröffnet am 19. September die Spielzeit mit John

Crankos "Schwanensee" und der Fotoausstellung „John Cranko zum 80.“

Ausstellungseröffnung durch Reid Anderson am 19. September um

18.30 Uhr, Opernhaus, Foyer 1. Rang



Die Ausstellung findet statt vom 19. September bis 02. Dezember im

Opernhaus, Foyer 1. und 2. Rang. Sie öffnet jeweils 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn und schließt mit Vorstellungsende

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑