Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Stuttgarter Ballett: GOECKE, LEE und CLUGStuttgarter Ballett: GOECKE, LEE und CLUGStuttgarter Ballett:...

Stuttgarter Ballett: GOECKE, LEE und CLUG

Premiere am Mittwoch, 29. April 2009, 19:30 Uhr, Schauspielhaus Stuttgart

 

Deutsche Erstaufführung: Bravo Charlie

Choreographie: Marco Goecke; Musik: Keith Jarrett

• Deutsche Erstaufführung: Lifecasting

Choreographie: Douglas Lee; Musik: Ryoji Ikedo, Steve Reich

• Uraufführung: Pocket Concerto

Choreographie: Edward Clug; Musik: Milko Lazar

Choreographie aus Stuttgart ist seit den Tagen John Crankos weltweit gefragt. In den vergangenen Jahren hat auch die jüngere Generation der in Stuttgart lebenden und beim Stuttgarter Ballett arbeitenden Choreographen international auf sich aufmerksam gemacht: Ballette von Christian Spuck, Marco Goecke und Douglas Lee werden von renommierten Compagnien

rund um den Globus getanzt. Zwei solche Auftragswerke übernimmt nun das

Stuttgarter Ballett in sein Repertoire: Marco Goeckes für das Scapino Ballet

Rotterdam geschaffenes Bravo Charlie und Douglas Lees zu Beginn des Jahres

beim New York City Ballet uraufgeführtes Lifecasting sind als Deutsche

Erstaufführungen ab 29. April im Schauspielhaus zu sehen. Vervollständigt wird der internationale choreographische Austausch durch einen Gast aus Slowenien: Edward Clug, Leiter des Balletts in Maribor, choreographiert erstmals für das Stuttgarter Ballett und präsentiert die Uraufführung seines Balletts Pocket Concerto.

 

Bravo Charlie

Choreographie Marco Goecke

Musik Keith Jarrett The Köln Concert

Einstudierung Ryan Lawrence, Rolando D’Alesio

Kostüme Michaela Springer

Beleuchtung Udo Haberland

Dramaturgie Nadja Kadel

Uraufführung 04. Oktober 2007, Scapino Ballet Rotterdam

Deutsche Erstaufführung 29. April 2009, Stuttgarter Ballett

 

Lifecasting

Choreographie Douglas Lee

Musik Ryoji Ikeda Op. 1, 3. Satz; Steve Reich Triple Quartet

Choreographische Assistenz Birgit Deharde

Kostüme Ines Alda

Bühnenbild Douglas Lee

Beleuchtung Mark Stanley, neu eingerichtet von Stefan Seyrich-Hofmeister

Uraufführung 22. Januar 2009, New York City Ballet

Deutsche Erstaufführung 29. April 2009, Stuttgarter Ballett

 

Pocket Concerto

Choreographie Edward Clug

Musik Milko Lazar Pocket Concerto

Choreographische Assistenz Thierry Michel

Bühnenbild Thomas Mika, nach einem Konzept von Edward Clug

Kostüme Thomas MikaBeleuchtung Edward Clug

Uraufführung 29. April 2009, Stuttgarter Ballett

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑