Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
SUNSET BOULEVARD, Musical von Andrew Lloyd Webber, Stadttheater Bremerhaven SUNSET BOULEVARD, Musical von Andrew Lloyd Webber, Stadttheater Bremerhaven SUNSET BOULEVARD, ...

SUNSET BOULEVARD, Musical von Andrew Lloyd Webber, Stadttheater Bremerhaven

Premiere: 22. September 2018, 19:30 Uhr / Großes Haus

«Wir brauchten keine Dialoge. Wir hatten Gesichter!», verkündet trotzig Norma Desmond, deren Ruhm längst verblasst ist. Dass der Stummfilm schon lange dem Tonfilm weichen musste, will die in die Jahre gekommene Diva nicht wahrhaben. Zurückgezogen lebt sie in ihrer Villa am Sunset Boulevard, unweit der Hollywood-Traumfabriken, ganz in Erinnerungen an ihre glamouröse Zeit versunken. Doch dann taucht plötzlich der junge Drehbuchautor Joe Gillis auf, der in den Sog ihrer faszinierenden Persönlichkeit gerät.

 

In Norma Desmond keimt die Hoffnung auf ein Comeback. Durch Gillis Bekanntschaft erhofft sie sich Zutritt zu den Filmstudios, doch ihre Illusionen werden jäh zerstört und Norma Desmond rächt sich.

Andrew Lloyd Webbers Musical, basierend auf dem gleichnamigen Film von Billy Wilder von 1950, ist ein Glanzpunkt des Musicalbusiness. Spannend wie ein Krimi erzählt es den Aufstieg und Fall einer großen Filmdiva vor dem Hintergrund einer gnadenlosen Filmindustrie.

Buch und Liedtexte von Don Black & Christopher Hampton / nach dem gleichnamigen Film von Billy Wilder / Deutsch von Michael Kunze

Musikalische Leitung: Ektoras Tartanis
Inszenierung: Ansgar Weigner
Choreographie: Sergei Vanaev
Bühne & Kostüme: Barbara Bloch
Choreinstudierung: Mario Orlando El Fakih Hernández
Dramaturgie: Juliane Piontek
Regieassistenz & Abendspielleitung: Edison de Bairros Vigil Filho
Studienleitung: Hartmut Brüsch
Musikalische Einstudierung: Tonio Shiga / Jorrit van den Ham
Soufflage: Mahina Gallinger
Inspiziens: Regina Wittmar

Norma Desmond: Sascha Maria Icks
Joe Gillis: Vikrant Subramanian
Betty Schaefer: Patrizia Häusermann
Max von Mayerling: Andrea Pagani
Cecil B. De Mille: Leo Yeun-Ku Chu
Artie Green: MacKenzie Gallinger
Sheldrake, Mann 1: Christopher Busietta
Mary, Ärztin: Victoria Kunze
Joanna: Sydney Gabbard / Iris Wemme
Myron, Manfred, Pförtner: Jonas Wichmann
Morino, 1. Verkäufer, Jones: Vladimir Marinov / Kenneth Chan
1. Schuldeneintreiber, Schauspieler, 5. Verkäufer: Róbert Tóth / Jongwook Jeon
2. Schuldeneintreiber, Mann 2: Daniel Dimitrov / Geza Frittmann
Sammy, Hog-Eye: Patrick Ruyters / Róbert Tóth
Glenn, 2. Verkäufer, Mann 3: Jongwook Jeon / Patrick Ruyters
1. Girl, Frau 1, 2. Kosmetikerin, Reporterin: Iris Wemme / Sydney Gabbard
Sekretärin, Danielle, Analytikerin: Elena Zehnoff / Yvonne Blunk
Cliff, 6. Verkäufer: Kenneth Chan / Vladimir Marinov
Kathrine, Heather, 1. Kosmetikerin: Anna Park / Kathrin Verena Bücher
Larissa, 1. Masseuse: Yvonne Blunk / Elena Zehnoff
Lisa, Sandy, 2. Masseuse: Brigitte Rickmann / Andrea Fitz
Adam, 4. Verkäufer: Jung-Hun Choi / Saadat Sadeghi
Dawn: Geza Frittmann / Daniel Dimitrov
Anita, Frau 2, Astrologin: Kathrin Verena Bücher / Anna Park
2. Girl, Kellnerin, Jean, 3. Kosmetikerin: Andrea Fitz / Brigitte Rickmann
John, 7. Verkäufer: Dong-Sung Cho / Vladimir Marinov
Jane: Angela Oh / Iris Wemme
Barmann, 3. Verkäufer, Mann 4: Saadat Sadeghi / Jung-Hun Choi

Opernchor des Stadttheaters Bremerhaven
Philharmonisches Orchester Bremerhaven
Statisterie

30.09.2018 um 15:00 Uhr
04.10.2018 um 19:30 Uhr
07.10.2018 um 19:30 Uhr
14.10.2018 um 15:00 Uhr
14.12.2018 um 19:30 Uhr
31.12.2018 um 19:00 Uhr
09.01.2019 um 19:30 Uhr
20.01.2019 um 19:30 Uhr
02.02.2019 um 19:30 Uhr
29.03.2019 um 19:30 Uhr
06.04.2019 um 19:30 Uhr
21.04.2019 um 19:30 Uhr
04.05.2019 um 19:30 Uhr
24.05.2019 um 19:30 Uhr
31.05.2019 um 19:30 Uhr
14.06.2019 um 19:30 Uhr

Bild: Andrew Lloyd Webber

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 14 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑