Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Swan Maidens“, Tanzstück von Cathy Marston, im Theater Koblenz „Swan Maidens“, Tanzstück von Cathy Marston, im Theater Koblenz „Swan Maidens“,...

„Swan Maidens“, Tanzstück von Cathy Marston, im Theater Koblenz

Premiere am Samstag, den 21. März 2015 um 19:30 Uhr im Großen Haus. -----

Cathy Marston lässt sich für ihre erste Arbeit für das Theater Koblenz von traditionellen Erzählungen über „animalische Bräute”, wie zum Beispiel den „Schwanenjungfrauen”, inspirieren. Stets ist es in diesen Geschichten ein Mann, der die weibliche „Kreatur” aus ihrer originären Welt entführt, um sie zu zähmen.

Doch selbst wenn dies glückt, wird die Frau ihren wahren Ursprung nicht verleugnen. So bleibt sie in seiner Welt immer eine Außenseiterin. Selbst nach Jahren des vermeintlich glücklichen Lebens mit Mann und Familie wird dieses Wesen alles aufgeben, um in ihr eigenes, ihr natürliches Element zurückzukehren. Der Mythos der unzähmbaren „Swan Maidens” findet sich in traditionellen Erzählungen in allen Epochen und Kulturkreisen ebenso wie im modernen Drama wieder, denkt man beispielsweise an die türenschlagende Nora in Ibsens Drama, wenn sie ihr „Puppenheim” verlässt. An der Schnittstelle dieser unterschiedlichen Erzählstrukturen findet Cathy Marston ihren ganz eigenen poetischen Zugang zu den „Swan Maidens”.

 

Typisch für Marstons Arbeiten sind musikalische Collagen, die die Essenz der Choreografien zum Klingen bringen. Die Partitur für „Swan Maidens”, welcher vor allem Musik von Jean Sibelius zugrunde liegt, wird deshalb eigens für das Staatsorchester Rheinische Philharmonie zusammengestellt, das diesen Ballettabend aus dem Orchestergraben begleitet.

 

Musik von Haflidi Hallgrimsson, Jean Sibelius und Witold Lutoslawski

Musikalisches Arrangement von Philip Feeney

 

Musikalische Leitung: Joseph Bousso

Choreografie: Cathy Marston

Bühnenbild: Jann Messerli

Kostüme: Ines Alda

Dramaturgie: Steffen Fuchs/Juliane Wulfgramm

 

Mit: Kaho Kishinami, Arkadiusz Glebocki, Lisa Gottwik, Michael Waldrop, Rory Stead, Annette Antal, Yolanda Bretones Borra, Léa Périchon, Clara Jörgens, Asuka Inoue, Tom Bergmann, Pierre Doncq, Alexey Lukashevich, Nathaniel Yelton

 

Staatsorchester Rheinische Philharmonie

 

Werkeinführung 30 Minuten vor jeder Vorstellung im Oberen Foyer

 

Weitere Vorstellungen: 13./ 16./ 26. April; 02./ 17./ 27. Mai; 19./ 23. Juni

 

Karten und Informationen:

Theaterkasse im FORUM CONFLUENTES, Zentralplatz 1, täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet, Tel.: (0261) 129 2840 & 129 2841

Internet: www.theater-koblenz.de

Besuchen Sie das Theater Koblenz auch auf Facebook und Twitter!

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑