Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
SWEET HOME EUROPA von Davide Carnevali - Vaganten Bühne BerlinSWEET HOME EUROPA von Davide Carnevali - Vaganten Bühne BerlinSWEET HOME EUROPA von...

SWEET HOME EUROPA von Davide Carnevali - Vaganten Bühne Berlin

Premiere am 6. Oktober 2016 um 20 Uhr. -----

Ein Mann lädt einen anderen zum Geschäftsessen ein. Eine Frau unterhält sich mit ihrem Ehemann über seinen neuen Job. Mutter und Sohn reden miteinander. Ganz alltägliche Situationen zeichnen das Aufeinandertreffen verschiedener Lebensweisen, Generationen und Geschlechter nach, wie es seit Jahrhunderten geschieht.

Voll Wortwitz und Hintersinn unterhalten sich die Figuren über ihre unterschiedlichen Kulturen und Traditionen.

 

Ihre Gespräche benennen weder Land noch Zeit, offenbaren dadurch aber umso deutlicher, wer wem überlegen ist. Es werden Machtstrukturen offengelegt, die sich wiederholen: zwischen Mann und Frau, Alt und Jung, dem Fremden und dem Einheimischen. Und ganz nebenbei treffen die parabelhaften Szenen mit unvermittelter Schärfe die Welt und Gesellschaft, in der wir leben – und vielleicht sogar uns selbst.

 

Regie: Stefan Lochau,

Ausstattung: Olga Lunow

 

mit Alessandro Calabrese, Astrid Rashed und Richard Manualpillai

 

Weitere Spieltermine

 

07.10. 20:00 Uhr

08.10. 20:00 Uhr

24.11. 20:00 Uhr

25.11. 20:00 Uhr

26.11. 20:00 Uhr

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT WILDEM FEUER - Bundesjugendorchester musiziert

Gleich zu Beginn begeisterte das Bundesjugendorchester unter der inspirierenden Leitung von Francesco Angelico mit der "Karneval"-Konzertouvertüre von Antonin Dvorak, wo Assoziationen zu Berlioz'…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE INQUISITION LÄSST GRÜSSEN - "Don Carlos" von Friedrich Schiller im Schauspielhaus Stuttgart

Die Inszenierung von David Bösch stellt die Personenführung psychologisch deutlich heraus. Das Bühnenbild in der Mitarbeit von Falko Herold bleibt eher blass, Leuchtstäbe erhellen das nächtliche…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARK MYTHOLOGISCH GEDEUTET - "Rusalka" von Antonin Dvorak mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

In der Inszenierung von Axel Vornam werden die mythologischen Aspekte dieses im Jahre 1901 in Prag uraufgeführten Werkes konsequent herausgearbeitet. Und auch im Bühnenbild von Tom Musch und den…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑