Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Tanzfestival 5 im Theater HeidelbergTanzfestival 5 im Theater HeidelbergTanzfestival 5 im...

Tanzfestival 5 im Theater Heidelberg

vom 4.-11.11.2009

TANZEN SIE MIT MIR, MADAME! pvc Tanz Freiburg Heidelberg

 

Das ewige Streben nach Glück, ein unstillbares Bedürfnis, Bedeutung zu haben und die extremen Weiten und Tiefen brüderlicher Verhältnisse – drei Motive, die sich durch unser Leben ziehen, drei Produktionen, in denen sich pvc beim TANZFESTIVAL 5 eben diesen Themen widmet.

Zum Auftakt des Festivals zeigt die Tanzkooperation der Theater Freiburg und Heidelberg HAPPINESS. Drei Tänzer und eine Schauspielerin stellen sich gemeinsam mit Regisseur Tom Schneider der Frage, was das Glück dafür kann, dass wir es suchen und warum wir dann am Ende doch immer da landen, wo unser Begehren nicht gestillt wird, wo die existenzielle Leere ruft: Ich bin schon da! Sollten wir uns und dem Glück einmal eine Pause gönnen?

 

Die beiden Tänzer Clint Lutes und Tommy Noonan bringen mit BRUDER BRUDER die erste Produktion im Bibelzyklus DIE BIBEL BIS ZUM EXODUS, der beim TANZFESTIVAL 6 im Mai 2010 fortgeführt wird, auf die Bühne.

Am Anfang der Menschheit steht ein Brudermord. Kain erschlägt seinen Bruder Abel. Doch was macht Bruderschaft noch aus? Schwankt sie nicht immer zwischen intimer Freundschaft und abgrundtiefem Hass? In jedem Fall ist sie eine leidenschaftliche Beziehung.

 

Sich von dieser Truppe etwas vormachen zu lassen, ist ein Vergnügen”, sagt die Basler Zeitung über HOCHSTAPLER UND FALSCHSPIELER nach der Premiere beim Zürcher Theaterspektakel, “eine geniale Inszenierung durch die Vermischung von Tanz, Schauspiel und Live-Musik” bestätigt die Nachtkritik. Ein Abend über Hochstapelei und das Leben in der Welt der Lüge, bei dem – wenn überhaupt – die Frage nach Moral nur vom Publikum gestellt wird. HOCHSTAPLER UND FALSCHSPIELER ist auch außerhalb des Festivals ab dem 25.10. im THEATERKINO zu sehen.

 

Neben den Vorstellungen setzt pvc wieder auf die Nähe zum Publikum. Wie schon bei den Festivals der letzten Spielzeit, wird auch im November ein Heidelberger Wohnraum betanzt. HIT&RUN heißt die Tanz-im-Wohnzimmer Serie, die besonderen Spaß für Publikum und Wohnungsbesitzer bietet.

 

Nach MASSENBEWEGUNGEN mit dem Gospelchor der Heidelberger Christuskirche und Angestellten der Agentur für Arbeit Heidelberg werden Choreograph Graham Smith und die Tänzer von pvc beim TANZFESTIVAL 5 Soldaten der US Army zum Tanz bitten. Gemeinsam erarbeiten sie eine kurze Choreographie, die anschließend am ehemaligen Theaterplatz und am Heidelberger Schloss gezeigt wird.

 

Machen Sie mit! pvc bietet für alle Interessierten WORKSHOPS an, in denen Sie von professionellen Tänzern und im Tun auch von sich selbst lernen können.

 

Im November wird Graham Smith Ihnen Einblick in die Klein-Technik geben, eine von Susan Klein entwickelte Form der Dehnung und Bewegung, die hilft, die Durchlässigkeit und das Ausdrucksvermögen des Körpers zu erweitern.

 

In einem weiteren WORKSHOP begeben sich die Tänzer gemeinsam mit Ihnen in die Stadt, um diese zu erkunden, Grenzen und Hürden mit allen körperlichen Mitteln zu überwinden und schließlich einen scheinbar spontanen Menschenauflauf, einen flashmob, zu entwickeln.

 

Für alle Tango-Begeisterten oder für die, die es noch werden wollen, wird Murielle Elizeon Tango für Anfänger anbieten.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 15 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑