Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Tanzfestival für junges Publikum im Freien Theater InnsbruckTanzfestival für junges Publikum im Freien Theater InnsbruckTanzfestival für junges...

Tanzfestival für junges Publikum im Freien Theater Innsbruck

Vom 13. – 16. Juni 2013 findet ein Tanzfestival für junges Publikum zwischen 2 und 18

Jahren statt. -----

In Anlehnung an bereits bestehende Häuser und Festivals in Österreich (Dschungel Wien, Toihaus Salzburg, Szene Bunte Wähne Wien, Schäxpir Linz) soll auch in Innsbruck eine Plattform geschaffen werden, die professionellen Tanz für junges Publikum zeigt.

Denn das fehlt in unserer Stadt! Das neugeschaffene Theaterhaus der freien Szene bietet dafür einen optimalen Rahmen, um ein Festival für darstellende Kunst entwickeln und entstehen lassen zu können.

 

Die Tanzszene in Innsbruck richtet sich bisher hauptsächlich an ein erwachsenes Publikum. Künstlerisch qualitativ hochstehende, inhaltlich wertvolle und kreative Tanzperformances für Kinder, Tanz, der von professionell ausgebildeten Tänzerinnen und Tänzern für Kinder gezeigt wird, fehlt als Bestandteil der Innsbrucker Szene. Hier will das Festival ein Mosaikstein im Kulturleben der Stadt sein.

 

Es will darüber hinaus auch Bewusstsein für junge Menschen schaffen, dass der Körper ein (künstlerisches) Ausdrucksmittel sein kann, über welchen Emotionen wie Freude, Trauer, Lachen, Angst, Humor etc. ausgedrückt (und damit auch verarbeitet) werden und Themen, die Kinder und Jugendliche betreffen, transportiert werden.

 

Das Festival entsteht in enger Verbindung mit der freien professionellen Tanzszene vor Ort (es sind 2 Eigenproduktionen geplant, s.o.) und Kooperation mit der österreichischen und internationalen Tanzszene.

 

Mit dabei sind:

Eva Müller (Innsbruck),

Daniel Renner (Innsbruck),

Veronika Cadet (Innsbruck),

Toihaus Salzburg,

schallundrauch agency (Wien),

Iyasa/Teatro Piccolo (Wien/Simbabwe)“.

 

Infos www.freiestheater.at

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑