Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Tanzkollektiv Grupo Oito mit SIGHT im BALLHAUS NAUNYNSTRASSE BerlinTanzkollektiv Grupo Oito mit SIGHT im BALLHAUS NAUNYNSTRASSE BerlinTanzkollektiv Grupo Oito...

Tanzkollektiv Grupo Oito mit SIGHT im BALLHAUS NAUNYNSTRASSE Berlin

Premiere 8.11. 2012, 20 Uhr. -----

Was geschieht mit Menschen, die der heutigen Gesellschaft nicht mehr nützlich sind? Das Tanzkollektiv Grupo Oito macht das Phänomen weltweiter Müllberge zum Gegenstand seiner Performance. In einer Collage aus Theater, Tanz, aufbereiteten Texten und Film beleuchten sie auch den Umgang mit Menschen, die von der Gesellschaft „entsorgt“ werden.

Ausgangspunkt ist die Geschichte von Estamira, die über 20 Jahre in der Müllstadt Jardim Gramacho bei Rio de Janeiro lebte, in der täglich acht Tonnen Müll abgeladen wurden. Offiziell als verrückt erklärt, formulierte Estamira jedoch mit eloquenter, philosophischer und poetischer Sprache ungewöhnliche, aber aus heutiger Sicht erstaunlich treffende Antworten auf die großen Fragen unserer Zeit. Grupo Oito nimmt Estamiras Philosophie ernst und wendet ihre Perspektive auf unsere heutigen Umwelten an, um zugleich zu zeigen, dass die heutige Welt an einigen Stellen grundsätzliche neue Sicht- und Vorgehensweisen braucht. Dabei soll das Raumkonzept aus Grupo Oitos erfolgreicher Inszenierung Dance for Sale sowie die dabei entwickelte Form der Interaktion mit den Zuschauern übernommen und weiterentwickelt werden.

 

Das Tanzkollektiv Grupo Oito e.V. wurde 2006 in Berlin von Ricardo de Paula gegründet, in ihm treten seither regelmäßig Künstler aus Brasilien, Frankreich, Spanien und Deutschland auf. Themenschwerpunkt der Stücke ist immer die Beziehung zwischen Individuum und Gesellschaft. Zur Zeit entwickelt Ricardo de Paula die von ihm erarbeitete Körperarbeit

"Get physical" und schafft Werke, die Elemente aus Capoeira und Kontaktimprovisation integrieren.

 

Choreographie/ Regie: Ricardo de Paula

Bühne/Kostüm: Grupo Oito

Lichtdesign/Technische Leitung: Irene Selka

Choreographische Beratung: Zula Lemes

Produktionsleitung: Jana Lüthje

 

Tanz/Performance:

Laura Alonso

Natalie Riedelsheimer

Ricardo de Paula

Zé de Paiva

 

Eine Produktion von

Grupo Oito in Koproduk-tion mit Kultursprünge e.V. im Ballhaus Nau-nynstraße, gefördert durch die Interkulturelle Projektförderung des Landes Berlin. Mit freund-licher Unterstützung der Naunynritze und der Tanzfabrik Berlin.

 

Vorstellungen 10.-13.11.2012, 20 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑