Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Tanzpremiere: „Corpus Spiritus“ in der Halle Kalk in KölnTanzpremiere: „Corpus Spiritus“ in der Halle Kalk in KölnTanzpremiere: „Corpus...

Tanzpremiere: „Corpus Spiritus“ in der Halle Kalk in Köln

27. Mai 2011 um 20.00 Uhr. -----

Eine Produktion des MichaelDouglas Kollektiv, in Koproduktion mit den Bühnen Köln, der Kunsthochschule für Medien und der Hochschule für Musik und Tanz

 

„Corpus spiritus“ lotet die Dualität von Körper und Geist aus und zeigt deren Aufhebung durch den Tanz. Der Choreograf Georg Reischl, ehemaliger Hauschoreograf des Holländischen Scapino Ballett Rotterdam und Forsythe-Tänzer, bezeichnet seine Arbeit als eine Körperstudie des Unsichtbaren. Die globale Idee vom Menschen als Körper und Geist inspiriert ihn und der Tänzer mit genau dieser Dualität steht im Mittelpunkt der Choreografie. Reischl lässt daraus zwei Welten entstehen: Eine, die das Körperliche, das Sichtbare, das Menschliche darstellt und eine, die sich mit dem Unsichtbaren, dem Geistlichen, dem Göttlichen beschäftigt.

 

Das MichaelDouglas Kollektiv wurde im Jahr 2009 von ehemaligen Mitgliedern des Ensembles „pretty ugly tanz köln“ gegründet. Es versteht sich als multidisziplinärer Raum für zeitgenössisches, künstlerisches Schaffen und bietet in Nordrhein-Westfalen ein Forum für Produktion und Kommunikation.

 

Es tanzen Sabina Perry, Flavia Tabarrini, Johanna Kasperowitsch, Douglas Bateman, Michael Maurissens, Adam Ster, Musik: W. A. Mozart, Adam Ster; Choreografie und Bühne: Georg Reischl, Kostüme: Ben Klunker.

 

Gefördert durch die Kunststiftung NRW, die SK Stiftung Kultur und die Bezirksregierung Köln.

 

Nächste Vorstellung am 28. Mai.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑