Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
TARTUFFE von Molière - Landestheater Niederösterreich St. PöltenTARTUFFE von Molière - Landestheater Niederösterreich St. PöltenTARTUFFE von Molière -...

TARTUFFE von Molière - Landestheater Niederösterreich St. Pölten

Premiere Sa 27.02.2016 19:30. -----

Die Ordnung ist aus den Fugen geraten seit sich der Prediger Tartuffe als Dauergast im Haus des Orgon eingenistet hat. Mit seinen spirituellen Gedanken und moralischen Lehren vermag er den verdienten Familienvater Orgon und Großmutter Pernelle völlig in seinen Bann zu ziehen.

Nun plant Orgon sogar, seine Tochter Mariane mit Tartuffe zu verheiraten, obwohl sie bereits glücklich verlobt ist. Die anderen Familienmitglieder sowie das schlaue Dienstmädchen Dorine stehen dem selbsternannten Heilsbringer zunächst mit großer Skepsis gegenüber. Zu Recht, wie sich bald zeigt.

Orgon hingegen lässt sich in seinem Glauben an Tartuffe auch nicht erschüttern, als er von dessen Avancen gegenüber seiner Ehefrau erfährt. Er beschuldigt seinen Sohn den geliebten Tartuffe zu verleumden, jagt ihn aus dem Haus und setzt Tartuffe als alleinigen Erben ein.

 

Der große Dichter der französischen Klassik, Molière, gilt als Schöpfer der modernen Charakterkomödie. Mit Tartuffe findet sein Werk einen ersten Höhepunkt, der zur Zeit seiner Uraufführung zum Theaterskandal und zunächst von den Bühnen verbannt wurde.

 

Während Molière mit seinem Tartuffe den frömmelnden Politikern seiner Zeit einen Spiegel vorhielt, fokussiert der ungarische Regisseur und ehemalige Intendant des Ungarischen Nationaltheaters, Róbert Alföldi, mit seiner Interpretation die zwischenmenschliche Anziehungskraft des Tartuffe und bringt einen heutigen Machtmenschen auf die Bühne. Dieser Tartuffe ist kein verdeckter Heuchler,

sondern ein offener Lügner mit unwiderstehlichem Charme.

 

Als charismatischer Betrüger ist Shooting Star Albrecht Abraham Schuch, bekannt aus der Verfilmung von Die Vermessung der Welt sowie durch Engagements am Maxim-Gorki-Theater Berlin und am Burgtheater, erstmals am Landestheater Niederösterreich zu sehen.

 

Deutsch von Wolfgang Wiens

 

Regie Róbert Alföldi

Bühne Ildikó Tihanyi

Kostüme Fruzsina Nagy

 

Mit Swintha Gersthofer, Pascal Groß, Michael Scherff, Albrecht Abraham Schuch,

Julia von Sell, Elisa Seydel, Tobias Voigt, Jan Walter, Lisa Weidenmüller, Helmut Wiesinger

 

Mi 02.03.2016 19:30 *

Do 03.03.2016 19:30 **

Fr 11.03.2016 19:30

Sa 12.03.2016 16:00 *

Sa 09.04.2016 19:30

Gastspiel am 05. und 06.04.2016 19.30 * am Stadttheater der Bühne Baden

* Einführungsgespräch 18.30/15.30 ** Publikumsgespräch mit dem Ensemble

 

Kartenvorverkauf: niederösterreich kultur karten, Rathausplatz 19, 3100 St. Pölten,

T 02742 90 80 80 600, F 02742 90 80 83 karten@landestheater.net, www.landestheater.net

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑