Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Thalia Theater Hamburg sucht abgelegte Damen- und Herrenmäntel für BühnendekorationThalia Theater Hamburg sucht abgelegte Damen- und Herrenmäntel für...Thalia Theater Hamburg...

Thalia Theater Hamburg sucht abgelegte Damen- und Herrenmäntel für Bühnendekoration

bis zum 27. Juni 2010

 

Für die Produktion „Hamlet“ in der kommenden Spielzeit sucht die Ausstattungsabteilung des Thalia Theaters dringend abgelegte Damen- und Herrenmäntel.

Mäntel der unterschiedlichsten Machart sind willkommen, sie sollten möglichst schwarz oder in anderen dunklen Farbtönen sein. Die Konfektions-größe sowie eventuelle kleine Löcher oder der ein oder andere fehlende Knopf spielen keine Rolle, da die Sachen der Dekoration dienen.

 

Wer seinen Kleiderschrank ausmisten und zum Sommer hin von altem Ballast befreien möchte, tut uns einen großen Gefallen, wenn er die Kleidung bis zum 27. Juni an der Pforte des Thalia Theaters (Raboisen 67, 20095 Hamburg) abgibt. Wer Name und Telefonnummer anfügt, nimmt automatisch an der Verlosung von 3 x 2 Freikarten für die Premiere „Hamlet“ am 18. September im Thalia Theater teil. Der oder die Gewinnerin wird bis zum 7. Juli informiert.

 

Hamlet

von William Shakespeare

In einer Bearbeitung von Feridun Zaimoglu und Günter Senkel

 

Regie Luk Perceval Bühne Annette Kurz Kostüme Ilse Vandenbussche Licht Mark Van Denesse Musik Jens Thomas

 

Es spielen Mirco Kreibich (Rosencrantz & Güldenstern), Peter Maertens (Totengräber 1 & 2), Barbara Nüsse (Polonius), Josef Ostendorf (Hamlet & Horatio), Jörg Pohl (Hamlet & Horatio), Gabriela Maria Schmeide (Gertrud), Birte Schnöink (Laertes & Ophelia), André Szymanski (Claudius & König Hamlet), Jens Thomas (Fanfare), Sebastian Zimmler (Laertes & Ophelia)

 

Premiere am 18. September um 20 Uhr im Thalia Theater

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑