Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Thalia Theater Hamburg sucht abgelegte Damen- und Herrenmäntel für BühnendekorationThalia Theater Hamburg sucht abgelegte Damen- und Herrenmäntel für...Thalia Theater Hamburg...

Thalia Theater Hamburg sucht abgelegte Damen- und Herrenmäntel für Bühnendekoration

bis zum 27. Juni 2010

 

Für die Produktion „Hamlet“ in der kommenden Spielzeit sucht die Ausstattungsabteilung des Thalia Theaters dringend abgelegte Damen- und Herrenmäntel.

Mäntel der unterschiedlichsten Machart sind willkommen, sie sollten möglichst schwarz oder in anderen dunklen Farbtönen sein. Die Konfektions-größe sowie eventuelle kleine Löcher oder der ein oder andere fehlende Knopf spielen keine Rolle, da die Sachen der Dekoration dienen.

 

Wer seinen Kleiderschrank ausmisten und zum Sommer hin von altem Ballast befreien möchte, tut uns einen großen Gefallen, wenn er die Kleidung bis zum 27. Juni an der Pforte des Thalia Theaters (Raboisen 67, 20095 Hamburg) abgibt. Wer Name und Telefonnummer anfügt, nimmt automatisch an der Verlosung von 3 x 2 Freikarten für die Premiere „Hamlet“ am 18. September im Thalia Theater teil. Der oder die Gewinnerin wird bis zum 7. Juli informiert.

 

Hamlet

von William Shakespeare

In einer Bearbeitung von Feridun Zaimoglu und Günter Senkel

 

Regie Luk Perceval Bühne Annette Kurz Kostüme Ilse Vandenbussche Licht Mark Van Denesse Musik Jens Thomas

 

Es spielen Mirco Kreibich (Rosencrantz & Güldenstern), Peter Maertens (Totengräber 1 & 2), Barbara Nüsse (Polonius), Josef Ostendorf (Hamlet & Horatio), Jörg Pohl (Hamlet & Horatio), Gabriela Maria Schmeide (Gertrud), Birte Schnöink (Laertes & Ophelia), André Szymanski (Claudius & König Hamlet), Jens Thomas (Fanfare), Sebastian Zimmler (Laertes & Ophelia)

 

Premiere am 18. September um 20 Uhr im Thalia Theater

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑