Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"The Black Rider - The Casting of the Magic Bullets" - Theater Krefeld und Mönchengladbach"The Black Rider - The Casting of the Magic Bullets" - Theater Krefeld und..."The Black Rider - The...

"The Black Rider - The Casting of the Magic Bullets" - Theater Krefeld und Mönchengladbach

Premiere: 19. September 2014, 19.30 Uhr, Theater Mönchengladbach. -----

Die romantische Oper Der Freischütz von Carl Maria von Weber, uraufgeführt 1821, war die Vorlage für diesen Theatercoup: The Black Rider – ein Gemeinschaftswerk von Songwriter Tom Waits, Beat-Poet William S. Burroughs und Theatererneuerer Robert Wilson.

Aus der alten deutschen Sage schufen die drei amerikanischen Künstlerlegenden im Jahr 1990 für das

Thalia Theater in Hamburg einen Sensationserfolg. Ein gruselig-groteskes Rock-Musical, eine Schauerromanze, ein surreales Panoptikum. Aus dem Stand wurde daraus ein Bühnenklassiker, der am Gemeinschaftstheater nach 1999 zum zweiten Mal, neu inszeniert, zu erleben ist.

 

Der Plot folgt dem Freischütz: Das Herz der Försterstochter Käthchen hat Wilhelm gewonnen, nicht aber die väterliche Zustimmung. Ein Riesenproblem, denn für die müsste Wilhelm mit dem Gewehr umgehen können. „O Wilhelm, lerne jagen“, lautet der Stoßseufzer Käthchens, denn der brave Wilhelm ist Buchhalter und trifft aus fünf Metern Entfernung kein Garagentor. In seiner Not lässt Wilhelm sich auf einen Pakt mit dem Teufel ein und greift für den verlangten Probeschuss zu den teuflischen ‚magic bullets’. Das geht nicht gut.

 

Inszenierung: Frank Matthus

Musikalische Leitung: Jochen Kilian

Bühne: und Kostüme: Johanna Maria Burkhart

Choreographie: Ralf Frey

Dramaturgie: Martin Vöhringer

 

Mit: Henrike Hahn, Esther Keil; Cornelius Gebert, Adrian Linke, Daniel Minetti, Paul Steinbach und

Christopher Wintgens sowie Mitgliedern der Statisterie des Theaters Krefeld und Mönchengladbach;

Band: Jochen Kilian, Kim Jovy, Jörn Wegmann, Rolf Marx, Bernd Zinsius, Jan Rohlfing

 

Weitere Termine: 21.9. (18 Uhr); 2.10., 11.10., 26.10. (16 Uhr); 16.11.; 17.12., 19.12., 27.12., 30.12.,

31.12. (18 Uhr); 9.1., 14.1., 15.1.

Wenn nicht anders angegeben, beginnen die Vorstellungen um 19.30 Uhr.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑