HomeBeiträge
Theater Aachen: "Für immer schön" von Noah HaidleTheater Aachen: "Für immer schön" von Noah HaidleTheater Aachen: "Für...

Theater Aachen: "Für immer schön" von Noah Haidle

Premiere am 10. Mai 2019, 20:00 Uhr, Kammer

Showtime! – Cookie Close ist die geborene Kosmetik-Verkäuferin. Bereits mit sechs Jahren, als ihre Mutter erklärte, Gott habe alle Menschen nach seinem Bilde erschaffen, war Cookies Schicksal entschieden. Unermüdlich zieht sie seither mit Rollkoffer und Stöckelschuhen durch die Vororte. Längst ist sie eine Legende.

 

Aber Cookie kommt in die Jahre, die Fassade bröckelt, der Straßenkampf wird härter, die Jugend sägt am Thron. Selbst als sie längst erblindet, ausgestoßen und verelendet ist, hält Cookie noch an ihrem Credo fest: »Lächeln! Es geht immer weiter. Ausruhen? Schwäche! Keiner kommt und wischt dich auf.«

Noah Haidle hat mit dieser grotesken Komödie eine hochkomische und dabei tieftraurige Sisyphosfigur mit blutigen Schuhen geschaffen, die sich mit respekteinflößender Tapferkeit dem neoliberalen Überlebenskampf stellt.

Inszenierung Malte C. Lachmann
Bühne und Kostüme Luisa Wandschneider
Musikalische Einstudierung Malcolm Kemp
Dramaturgie Vivica Bocks

Cookie, Handelsvertreterin für Kosmetik Stefanie Rösner
Heather, ehemals auszubildende Handelsvertreterin für Kosmetik Shari Asha Crosson
Vera, ehemals Cookies Nachbarin Bettina Scheuritzel
Dawn, Cookies Tochter / Mutter Petya Alabozova
Dan Philipp Manuel Rothkopf

Weitere Termine
Fr 17. Mai, 19:30 Uhr, Kammerfoyer, Einführung
Fr 17. Mai, 20:00 Uhr, Kammer,
Mi 22. Mai, 19:30 Uhr, Kammerfoyer, Einführung
Mi 22. Mai, 20:00 Uhr, Kammer,
Sa 25. Mai, 19:30 Uhr, Kammerfoyer, Einführung
Sa 25. Mai, 20:00 Uhr, Kammer,
Di 28. Mai, 19:30 Uhr, Kammerfoyer, Einführung
Sa 08. Juni, 20:00 Uhr, Kammer,
So 16. Juni, 20:00 Uhr, Kammer,
Sa 22. Juni, 20:00 Uhr, Kammer,
So 30. Juni, 20:00 Uhr, Kammer,
Do 04. Juli, 20:00 Uhr, Kammer,
So 07. Juli, 20:00 Uhr, Kammer

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Distanziert

Man hat sich fein gemacht für das Fest bei den Capulets, alles glänzt und glitzert, die Damen tragen weite Tellerröcke oder Cocktailkleidchen und etwas zu viel Pailletten, der Hausherr erscheint im…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑