Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Altenburg Gera: Uraufführung des Mystery-Musicals „Krabat“ in LumpzigTheater Altenburg Gera: Uraufführung des Mystery-Musicals „Krabat“ in LumpzigTheater Altenburg Gera: ...

Theater Altenburg Gera: Uraufführung des Mystery-Musicals „Krabat“ in Lumpzig

am Freitag, 2. Juli 2021 um 21.00 Uhr an der Bockwindmühle in Lumpzig (Altenburger Land)

In diesem Sommer verwandelt sich die Bockwindmühle Lumpzig in die von dunklen Mächten umgebene Mühle von Schwarzkollm, denn dort spielt die sorbische Volkssage von Krabat. Die spannende Geschichte um ihn und seine Lehrjahre in der schwarzen Mühle erzählt von einem autoritären System, gegen das sich eine Gemeinschaft auflehnt, von Mut und Zivilcourage sowie von Verführbarkeit.

 

Copyright: Ronny Ristok

Aus diesem Stoff haben Manuel Kressin (Autor und Regisseur) und Olav Kröger (Komponist und Musikalischer Leiter) das Mystery-Musical „Krabat“ gemacht, welches nun an der Bockwindmühle in Lumpzig (Altenburger Land) uraufgeführt wird. Dazu kooperiert das Theater Altenburg Gera mit dem Verein Altenburger Bauernhöfe e. V. Bühne und Kostüme gestaltet Gesine Mahr. Es musiziert das Philharmonische Orchester Altenburg Gera. Der Opernchor des Theaters Altenburg Gera singt in der Einstudierung von Gerald Krammer. In den Rollen spielen Sebastian Schlicht als Krabat,  Thomas C. Zinke als Müller, Ulrich Burdack und alternierend Uğur Okay als Gevatter und Hauptmann, Christina Bernhardt als Kantorka, Claudia Müller als Krabats Mutter, Robert Herrmanns als Tonda, Markus Lingstädt als Juro und Marco Wende als Lyschko.

Sie erwecken die alte Geschichte zu neuem Leben: Eine seltsame Stimme ruft den jungen Krabat immer wieder im Traum, er solle sich zu der Mühle nach Schwarzkollm begeben. Dort würde er seinen Meister finden. So macht sich Krabat auf die Suche nach diesem geheimnisvollen Ort. Der Müller nimmt den Jungen als einen seiner Burschen auf. Doch bei der Mühle geschehen seltsame Dinge. Nach und nach wird Krabat klar, dass dort nicht nur das Müllerhandwerk, sondern ebenso die schwarze Magie gelehrt wird. Zunächst genießt Krabat sein neues Leben in der eingeschworenen Gemeinschaft, doch dann bemerkt er, welche schrecklichen Gefahren die finsteren Kräfte seines Meisters mit sich bringen.

Alle Termine an der Bockwindmühle Lumpzig: Fr. 2.7. (Premiere) / Sa. 3.7. / So. 4.7. / Fr. 9.7. / Sa. 10.7. / So. 11.7. / Mi. 14.7. / Do. 15.7. / Fr. 16.7. / Sa. 17.7. / So. 18.7. / Mi. 21.7. / Do. 22.7. / Fr. 23.7. / Sa. 24.7. / So. 25.7. / Mi. 28.7. / Do. 29.7. / Fr. 30.7. / Sa. 31.7. jeweils 21:00 Uhr

Karten im Vorverkauf an den Theaterkassen, telefonisch unter 0365 8279105 (Gera) bzw. 03447 585160 (Altenburg) sowie online unter www.theater-altenburg-gera.de
Dort werden auch aktuelle Infos insb. zu Infektionsschutzmaßnahmen veröffentlicht.
Wegen der erforderlichen Erfassung von Kontaktdaten ist derzeit kein Kartenverkauf über externe Vorverkaufsstellen möglich.
Einlass und Öffnung der Abendkasse erfolgen 30 Min. vor Beginn.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑