Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater am Rand, Zollbrücke 16, 16259 Oderaue - SIDDHARTHATheater am Rand, Zollbrücke 16, 16259 Oderaue - SIDDHARTHATheater am Rand,...

Theater am Rand, Zollbrücke 16, 16259 Oderaue - SIDDHARTHA

Vorstellungen ab 10.7.2009, 19.30 Uhr

Siddhartha. Wege zum Fluß

Eine indische Dichtung von Hermann Hesse

 

Fünf Schauspieler und ein Musiker betreten eine innere Landschaft. Ein Mann, auf der Suche nach der Balance von Glück und Leben, findet sich selbst.

 

Im Tempel des Windes, am Fluß der Träume, im Herzschlag der Erde, im Glasperlenspiel der Worte.

 

Der Europäer Hermann Hesse schrieb eine alte Geschichte im indischen Gewand. Seine Buddha-Dichtung avancierte zum Kultbuch der weltweiten Suchbewegungen und Gegenkulturen aller Zeiten.

Die Wandervögel des beginnenden 20. Jahrhunderts lasen «Siddhartha«.

Die Hippiekommunen der 60er Jahre an der amerikanischen Westküste lasen «Siddhartha«. Die heutige, unangepaßte Jugend in den ostasiatischen Boomregionen liest «Siddhartha«, auf den Bildschirmen des Worldwideweb.

 

Das «Theater am Rand« erzählt die Geschichte und nimmt sich Zeit für eine Wanderung ins innerste Ich, bis dahin, wo die Ursachen ruhen.

 

mit Ursula Karusseit, Cornelia Heyse, Matthias Brenner, Jens-Uwe Bogadtke,

Thomas Rühmann und Tobias Morgenstern

 

Termine:

Fr 10.07. 19.30

Sa 11.07. 19.30

Do 16.07. 19.30

Fr 17.07. 19.30

Sa 18.07. 19.30

Fr 07.08. 19.30

Sa 08.08. 19.30

So 09.08. 18.00

 

Reservierungen unter 033 457 665 21 oder www.theateramrand.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑