Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Basel: Ausschreibung für das Opernstudio OperAvenir 2019/2010Theater Basel: Ausschreibung für das Opernstudio OperAvenir 2019/2010Theater Basel:...

Theater Basel: Ausschreibung für das Opernstudio OperAvenir 2019/2010

Bewerbungsschluss ist Mittwoch, 28. November 2018.

Für die Saison 2019/2020 sucht OperAvenir, das internationale Opernstudio des Theater Basel, Sängerinnen und Sänger in den Stimmfächern Sopran, Bariton und Bass. OperAvenir bereitet junge Sänger_innen gezielt auf ihre Bühnenkarriere vor. In zahlreichen Workshops und regelmässigen Coachings perfektionieren die Nachwuchssänger_innen ihre Fähigkeiten, angeleitet von international renommierten Dozent_innen. Das Gelernte setzen die Teilnehmer_innen von OperAvenir unmittelbar um – in kleineren bis mittleren Partien auf der Grossen Bühne wie auch in Hauptpartien in Eigenproduktionen von OperAvenir.

 

OperAvenir sucht hochtalentierte junge Sängerinnen und Sänger, die am Beginn ihrer professionellen Laufbahn stehen. Bewerben können sich Sänger_innen, die vor kurzem eine professionelle Ausbildung als Opernsänger_in abgeschlossen haben und zum 01.01.2019 nicht älter als 28 Jahre alt sind.

Die Bewerbung kann ab Dienstag, 9. Oktober 2018 ausschliesslich online und unter folgender Adresse erfolgen: www.theater-basel.ch/operavenir



Bewerbungsschluss ist Mittwoch, 28. November 2018.

Weitere Informationen über das Theater

Basel und das Opernstudio OperAvenir  finden Sie auf der Website des Theater Basel: www.theater-basel.ch/operavenir.



Bei Fragen können Sie sich an den Leiter von OperAvenir, Stephen Delaney unter operavenir@theater-basel.ch wenden.

Die Ausschreibung kann ab Dienstag, 9. Oktober online auf der Website www.theater-basel.ch/operavenir abgerufen werden.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑