Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Basel holt im Heimspiel den Meistertitel bei der 44. Theaterfussball Europameisterschaft 2012 Theater Basel holt im Heimspiel den Meistertitel bei der 44. Theaterfussball...Theater Basel holt im...

Theater Basel holt im Heimspiel den Meistertitel bei der 44. Theaterfussball Europameisterschaft 2012

Am 1. Mai 2012 holte die Theaterfussballmannschaft des Theater Basel im Finalspiel der 44. Theaterfussball Europameisterschaft auf der Sportanlage St. Jakob gegen die Opéra de Paris in einem 1:0 den Meistertitel.

Die 44. Theaterfussball Europameisterschaft fand erstmals in Basel statt. Aufgrund grosser Nachfrage von verschiedenen Mannschaften aus ganz Europa musste das Teilnehmerfeld auf 32 Mannschaften erweitert werden. So waren unter anderem neu dabei das Opernhaus Zürich sowie das Teatro Regio Torino. Weitere Teilnehmer waren das Theater des Westens Berlin, die Wiener Staatsoper, das Teatr Wielki Poznan, die Opéra de Paris, das Slovene National Theatre Maribor, das Theatro Principal Zaragoza, das Ravenna Festival, das Sinfonieorchester Basel und weitere.

 

Im Anschluss an das Turnier fand im Foyer des Theater Basel die Siegerehrung und Prämierung statt. Schirmherr Dr. Bernhard Heusler (Präsident des FC Basel) sowie Theaterdirektor Georges Delnon und Adi Vossen (Turnierleitung) übergaben den Mannschaften die Preise. Der Abend wurde von Andrea Bettini, Ensemblemitglied am Theater Basel, moderiert. Im Anschluss an die Siegerehrung lud DJ Montes (Goldfinger Brothers) zum Feiern und Tanzen im Foyer der Grossen Bühne.

 

Von 1970 bis 1989 wurden die Theaterfussball Europameisterschaften in Zürich ausgetragen, danach in Winterthur. Seit dem Jahr 2000 wechselt der Austragungsort. Nach Essen (D) und Graz (A), wurde das Turnier zum ersten Mal in Basel ausgetragen. Mit 32 teilnehmenden Mannschaften ist die Theaterfussball EM 2012 die bisher mit Abstand grösste Austragung.

 

Informationen unter www.theatercup.eu

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑