Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Basel: "Minna von Barnhelm" von Gotthold Ephraim LessingTheater Basel: "Minna von Barnhelm" von Gotthold Ephraim LessingTheater Basel: "Minna...

Theater Basel: "Minna von Barnhelm" von Gotthold Ephraim Lessing

Premiere am 27.9.2007, 20.00 Uhr − Schauspielhaus

 

Nach Kriegsende finden sich die Männer im neuen Frieden schwer zurecht – allen voran Major von Tellheim, dem zu Unrecht Bestechung vorgeworfen wird und der um seine Rehabilitierung kämpft.

 

Aus der Armee entlassen hat sich Tellheim in einen Gasthof zurückgezogen. In die heikle Situation platzt seine Verlobte Minna von Barnhelm, die den Major verzweifelt sucht. Die Ringe waren bereits getauscht, doch Tellheim hat ein Problem: Er ist nicht mehr der Mann, den Minna kennen gelernt hat.

Eine Kugel hat ihm den Arm verletzt, ihm droht der Prozess und er ist pleite. So kann und will er Minna nicht zur Frau nehmen, weil er sich ihr – der reichen Erbin – nicht mehr ebenbürtig fühlt. Mit allen Mitteln kämpft sie dafür, dass ihr Major seine Grundsätze ihrer Liebe willen überdenkt.

 

Ihr zugleich sublimes und grausames Spiel erweist sich als ehrgeiziges

Erziehungsprojekt, das zunehmend ausser Kontrolle gerät: Wie mache ich aus einem Soldaten einen Menschen ?

 

Regisseur Alexander Nerlich inszenierte in der vergangenen Spielzeit mit grossem Erfolg «nachts ist es anders».

 

Inszenierung: Alexander Nerlich

Bühne: Gisela Goerttler

Kostüme: Silvana Ciafardini

Dramaturgie: Peter-Jakob Kelting

Mit Jan Bluthardt, Martin Hug, Steve Karier, Chantal Le Moign, Isabelle Menke, Anne Schäfer, Jörg Schröder, Atef Vogel

 

Weiterer Termin: So 30.9 um 19.00 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑