Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Basel: "Orlando Furioso" von Antonio Vivaldi Theater Basel: "Orlando Furioso" von Antonio Vivaldi Theater Basel: "Orlando...

Theater Basel: "Orlando Furioso" von Antonio Vivaldi

Premiere am 29. Mai 2009, 19.30 Uhr — Grosse Bühne

 

Orlando liebt Angelica. Doch die liebt Medoro, der sie wieder liebt. Auf der Flucht vor Orlandos Nachstellungen verlieren sich die beiden. Angelica verschlägt es auf Alcinas verwunschene Insel.

 

Sie bittet die Zauberin um Hilfe. Diese verspricht, die beiden Liebenden wieder zusammenzubringen. Auch Orlando kommt auf die Insel. Er will Alcinas Zaubermacht brechen, denn dann, so eine Prophezeiung, wird er Glück in der Liebe haben. Der Kampf um die Liebe beginnt. Alcina greift mit ihren

Zaubermächten immer wieder ein, lenkt und verwirrt die Gefühle – und plötzlich weiss keiner mehr, wer denn nun wen wirklich liebt. Lodernde Liebesschwüre stehen rasender Eifersucht gegenüber, obsessive Leidenschaft gegen Wut, Enttäuschung und Misstrauen. Orlando wird durch das Spiel mit seinen Gefühlen und Wunschträumen verrückt. Erst als Alcinas Zauber gebrochen wird, kehrt die Klarheit zurück. Orlando versteht nun: Glück in der Liebe hat nur, wer vom Liebeswahn geheilt ist.

 

Libretto von Grazio Braccioli

in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Eine Produktion in Zusammenarbeit mit der Schola Cantorum Basiliensis

 

Musikalische Leitung: Andrea Marcon, Giorgio Paronuzzi

Inszenierung: Barrie Kosky

Bühne und Kostüme: Esther Bialas

Dramaturgie: Ute Vollmar

Mit: Maya Boog, Delphine Galou, Franziska Gottwald, Kristina Hammarström, Doung Qyu Lee, Iestyn

Morris, Andrew Murphy und dem Barockorchester La Cetra.

 

Weitere Termine: Mo 1.6., So 7.6., jeweils um 18.30 Uhr

Do 4.6., Sa 13.6., Mo 15.6., Mi 17.6., Fr 19.6., jeweils um 19.30 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑