Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Basel zum "Theater des Jahres" 2018 gekürtTheater Basel zum "Theater des Jahres" 2018 gekürtTheater Basel zum...

Theater Basel zum "Theater des Jahres" 2018 gekürt

In der diesjährigen Kritikerumfrage der Fachzeitschrift ‘Theater heute’ auf Platz 1 gewählt.

An der Umfrage nahmen 43 Kultur-Journalistinnen und -Journalisten aus dem gesamten deutschsprachigen Raum teil. Das Theater Basel erhielt die meisten Voten, gefolgt von den Münchner Kammerspielen auf Platz 2.

 

Ewald Palmetshofers Überschreibung von Gerhart Hauptmanns «Vor Sonnenaufgang», die als Auftragswerk für das Theater Basel entstanden ist und letzte Saison im Schauspielhaus uraufgeführt wurde, landete mit nur 2 Stimmen weniger als das «Stück des Jahres» im Kritiker-Ranking auf Platz 2.

Die Koproduktion von Wiener Burgtheater und Theater Basel «Hotel Strindberg» von Simon Stone, die im Januar 2018 im Wiener Akademietheater uraufgeführt wurde und ab Januar 2019 auf der Grossen Bühne im Theater Basel gespielt werden wird, wurde auf Platz 2 in der Kategorie «Inszenierung des Jahres» gewählt. Darin zu sehen u.a. die «Schauspielerin des Jahres» Caroline Peters

Hier der Link zur Umfrage: www.der-theaterverlag.de/theatermagazin/dtm/theatermagazin-09-2018/kritikerumfrage-2018/



Andreas Beck (Intendant des Theater Basel) zur Auszeichnung:
«Ich freue mich für uns alle am Theater Basel ganz irre. Und für unser Publikum, denn das wusste ja schon viel früher, dass sie ihr respektive unser Theater sehr mögen, denn es kamen immer häufiger immer mehr. Und an die Politik ist es in diesen Zeiten das perfekte Signal: Theater kann über die eigene Stadt hinaus strahlen, wenn es denn strahlen darf; will heissen: zum Strahlen braucht es Talente und eine mehr als solide, weiter denkende Finanzierung. Und Auszeichnungen wie diese sollten das doch jetzt garantieren, oder? In diesem Sinne: Juchhu.»

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑