Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
THEATER BONN ALS PUBLIKUMSMAGNETTHEATER BONN ALS PUBLIKUMSMAGNETTHEATER BONN ALS...

THEATER BONN ALS PUBLIKUMSMAGNET

Großes Interesse an der Oper, dem durch die Sparpläne der Stadt gefährdeten Schauspiel Schauspiel und dem Tanz.

 

THEATER BONN spielte bei fast allen Vorstellungen der vergangenen Woche vor ausverkauftem Haus:

 

 

Ob PÜNKTCHEN UND ANTON am Samstag in den Kammerspielen, IRRELOHE am Sonntag in der Oper oder die am selben Tag stattfindenden Vorstellungen von PRINZ FRIEDRICH VON HOMBURG in Bad Godesberg, ANTIGONE in Beuel und NATHAN DER WEISE in der Werkstatt – sämtliche Vorstellungen waren ausverkauft.

 

Damit sind trotz verkaufsoffenem Sonntag nahezu 2.000 Besucher in das Theater gekommen. Auch das Gastspiel der brasilianischen Tanzcompagnie Grupo Corpo begeisterte in zwei ausverkauften Vorstellungen das Publikum. Und der Trend setzt sich fort: die nächsten Vorstellungen von NATHAN, KASPAR und HEDDA GABLER im Schauspiel, NUSSKNACKER im Ballett, TURANDOT und CARMEN in der Oper sind so gut wie ausverkauft, eventuell sind Restkarten vorhanden.

 

Informationen dazu gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen. THEATER BONN weist darauf hin, dass die genannten Titel noch häufiger und zusammen mit vielen weiteren sehenswerten Produktionen auf dem Spielplan stehen und freut sich über das große Interesse des Publikums an Oper, Schauspiel und Tanz.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑