Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
THEATER BONN: Giacomo Puccinis TOSCA im OpernhausTHEATER BONN: Giacomo Puccinis TOSCA im OpernhausTHEATER BONN: Giacomo...

THEATER BONN: Giacomo Puccinis TOSCA im Opernhaus

Premiere am 3. November 2013, 18.00 Uhr. -----

Rom. Bis auf ihre gelegentlichen Eifersuchtsanfälle führt die berühmte Sängerin Floria Tosca eine glückliche Beziehung mit dem Maler Mario Cavaradossi. An dem Tag, als Mario einem Staatsfeind zur Flucht verhilft, ändert sich jedoch das Leben des Liebespaars von Grund auf.

Tosca gerät ins Visier des mächtigen Polizeichefs Scarpia. Dieser lässt Cavaradossi gefangen nehmen, und Tosca wird unversehens zum Spielball. Für eine Liebesnacht mit ihm, Scarpia, verspricht er ihr, den Geliebten laufen zu lassen. Mit Recht misstraut Tosca diesem Erpressungsversuch und sieht keinen anderen Ausweg, als ein Verbrechen zu begehen…

 

Nun wird TOSCA nach 13 Jahren wieder in Bonn zu sehen sein. Auf die Bühne gebracht hat die neue Inszenierung Philipp Kochheim, der für seine Regiearbeiten bereits mit verschiedenen Preisen gewürdigt wurde. TOSCA ist seine zweite Arbeit für das THEATER BONN, nach seiner HAIR Inszenierung in der Spielzeit 2011/2012.

 

In der Titelrolle debütiert die neuengagierte Sopranistin Yannick-Muriel Noah am Opernhaus Bonn. Evez Abdulla als Scarpia und Christian Juslin als Cavaradossi sind in den weiteren Hauptpartien zu erleben.

 

Die musikalische Leitung der Premiere liegt in den Händen von Chefdirigent Hendrik Vestmann. Es spielt das Beethoven Orchester Bonn.

 

Melodramma in drei Akten

von Giacomo Puccini

Libretto von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica

nach dem Drama von Victorien Sardou

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Nächste Vorstellungen: 8., 10., 16., 30. November 2013

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑