Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
THEATER BONN: KINDER- UND JUGENDOPER „DIE SCHWARZE SPINNE“ VON JUDITH WEIR/BENJAMIN GORDONTHEATER BONN: KINDER- UND JUGENDOPER „DIE SCHWARZE SPINNE“ VON JUDITH...THEATER BONN: KINDER-...

THEATER BONN: KINDER- UND JUGENDOPER „DIE SCHWARZE SPINNE“ VON JUDITH WEIR/BENJAMIN GORDON

Premiere Samstag, 6. März 2010, 16.00 Uhr, Alter Malersaal (Theatergelände Beuel)

 

Tief im Gewölbe einer Gruft der Krakauer Wawel-Kathedrale soll ein schreckliches Geheimnis verborgen sein. Und wirklich: als Forscher das Grab zu wissenschaftlichen Untersuchungen öffnen, geschehen plötzlich unerklärliche Dinge.

 

Ihre Spur führt tief ins Mittelalter und zu einem teuflischen Pakt…Für ihre erste Bühnenkomposition THE BLACK SPIDER verwob die renommierte britische Komponistin Judith Weir (geb. 1954) einen Zeitungsartikel in THE TIMES (1983) mit Motiven aus der berühmten Novelle DIE SCHWARZE SPINNE (1842) von Jeremias Gotthelf zu einem gruselig-spannenden Mix aus Fantasy-Thriller und Krimi, bei dem es aber auch viel zu Lachen gibt.

 

Die Bonner Premiere findet auf den Tag genau 25 Jahre nach der Uraufführung von THE BLACK SPIDER in der Kathedrale von Canterbury statt: am 6. März 2010, um 16.00 Uhr wird DIE SCHWARZE SPINNE auf der Bühne des Alten Malersaales (Theatergelände Beuel) erstmals ihre Netze ziehen.

 

In der Inszenierung von Mark Daniel Hirsch (Bühnenbild: Uta Heiseke/Kostüme: Dieter Hauber) und unter der musikalischen Leitung von Sibylle Wagner singen und spielen etwa 90 junge Mitglieder des Kinder- und Jugendchores des THEATER BONN sowie des Orchesters der Jungen Oper Bonn.

 

THEATER BONN setzt damit sein Engagement im Bereich Kinder- und Jugendoper fort, in dem in dieser Spielzeit bereits mit DIE CHINESISCHE NACHTIGALL, DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK und DIE LIEBE ZU DEN DREI ORANGEN große Publikumserfolge gelungen sind.

 

Folgevorstellungen am 7., 10., 20., 21. und 27. März sowie 10., 17., 18., 24. und 25. April

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑