Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
THEATER BONN: Kultureller Förderpreis des Landes NRW für Anastasia GubarevaTHEATER BONN: Kultureller Förderpreis des Landes NRW für Anastasia GubarevaTHEATER BONN:...

THEATER BONN: Kultureller Förderpreis des Landes NRW für Anastasia Gubareva

Anastasia Gubareva, seit 2009 Ensemblemitglied am THEATER BONN, erhält den diesjährigen kulturellen Förderpreis des Landes NRW für den Bereich Schauspiel.

Die Landesregierung würdigt mit diesem Preis und den dotierten 7.500 Euro überdurchschnittliche künstlerische Begabungen, die auch in Zukunft bedeutsame Leistungen erwarten lassen.

In der Spielzeit 2010/2011 war Anastasia Gubareva unter anderem als Marianne in GESCHICHTEN AUS DEM WIENER WALD und in der Titelrolle von Frank Wedekinds LULU zu sehen. Sie gab in NATHAN DER WEISE die Recha und spielte in das ENDE DES REGENS und KASPAR. Momentan probt sie als Lotte für DIE LEIDEN DES JUNGEN WERTHER.

 

Schon in den vergangenen Jahren wurden Künstler unter Klaus Weises Intendanz mit diesem Preis ausgezeichnet, unter ihnen Heike Kretschmer, Felix Vörtler, Anna Virovlansky, Immo Karamann und Kay Voges.

 

In der Laudatio heißt es unter anderem: „Anastasia Gubareva beherrscht die Kunst, glaubwürdig naiv zu sein, ein authentisch verletzbares Wesen darzustellen – und vieles mehr. Sie strahlt etwas aus, dass im Theater das Wichtigste ist: Einen riesigen Spaß, eine Lust zu spielen, zu erzählen, zu kommunizieren, ohne Schonung nach großen Gefühlen zu forschen, ohne an Leichtigkeit zu verlieren.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑