Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater-Demo mit Menschenkette in Wuppertal am Welttheatertag 2010Theater-Demo mit Menschenkette in Wuppertal am Welttheatertag 2010Theater-Demo mit...

Theater-Demo mit Menschenkette in Wuppertal am Welttheatertag 2010

Mit einer großen Protest- und Solidaritäts-Veranstaltung am Welttheatertag, Samstag, 27. März, von mittags bis Mitternacht macht die Intendantengruppe im Deutschen Bühnenverein mobil gegen die angedrohte Schließung des

Wuppertaler Schauspiels; aber auch in Oberhausen, Hagen, Moers, Schleswig und Dessau ist die Lage äußerst brisant.

 

Die Wuppertaler Veranstaltung zeichnet sich durch zwei ungewöhnliche Programmpunkte aus: um 17.30 Uhr formiert sich zwischen Opern- und Schauspielhaus eine Menschenkette.

 

Das deutsche Zentrum des ITI (Internationales Theater-Institut) mit seinem Präsidenten Manfred Beilharz hat sich entschieden, am Abend des Welttheatertages seinen Theaterpreis in Wuppertal an Christoph Marthaler und Anna Viebrock zu vergeben. Die Intendantengruppe hat in Wuppertal ein Organisationsbüro Welttheatertag eingerichtet, das Laurence Baradat führt: Tel. (0202) 563 7578, e-mail: 27.maerz@wuppertaler-buehnen.de

 

Der langjährige Bremer Intendant Klaus Pierwoß wurde von der Intendantengruppe mit der Koordination der Aktionen beauftragt.

 

Das Programm für den Welttheatertag am 27. März in Wuppertal:

 

Kleines Schauspielhaus

Bundesallee 260 – 42103 Wuppertal

13.45 Uhr Theater Bonn

Dritte Wuppertaler Rede von Heinrich Böll zur Eröffnung des Schauspielhauses

14.00 Uhr Schaubühne Berlin

Text aus „Trust“ von Falk Richter

14.10 Uhr Staatstheater Cottbus

„Chopin Imaginaire“ Tanzstück von Giorgio Madia, Musik Frederic Chopin

14.25 Uhr Theater Trier

Ausschnitt aus „Kaspar Häuser Meer“ von Felicia Zeller (im aktuellen Probestadium)

14.40 Uhr Hans Otto Theater Potsdam

Videobotschaft mit kurzer Einleitung

14.50 Uhr Medienprojekt Wuppertal

Filmbeitrag

15.00 Uhr Schauspielhaus Hamburg

Armen-Chor aus „Marat, was ist aus unserer Revolution geworden?“ Regie V. Lösch

15.30 Uhr Schauspielhaus Düsseldorf

Ausschnitt aus Shoot/Get treasure/Repeat von Mark Ravenhill

15.45 Uhr Schlosstheater Moers

„Einsparung“ und Bericht von Ulrich Greb zur Lage in Moers

16.00 Uhr Theater Osnabrück

Tanzkompanie – Duett

16.10 Uhr Deutsches Theater Göttingen

Videobeitrag: Herr Miller aus Göttingen erklärt, warum Theater Geld kostet

16.20 Uhr Theater für Niedersachsen Hildesheim

Videobeitrag + Auftritt einer Schauspielerin

16.30 Uhr Tanztheater Bielefeld

„Ball der einsamen Herzen“ – aus „Ein Sommernachtstraum“ Choreographie G. Zöllig

16.45 Uhr Tanztheater Pina Bausch

ab 18 Uhr Filme

• Sir Arno - Der Theatermacher Arno Wüstenhöfer (1995) ca. 30 Min

• Das Tanztheater der Pina Bausch (1998) ca. 45 Min

Den ganzen Tag: Burghofbühne Dinslaken

„Free Hugs“ kostenlose Umarmungen

Aktion in der Stadt und am Schauspielhausvorplatz

 

City Kirche

Kirchplatz 2 – 42103 Wuppertal

14.00 Uhr Theater Münster

Ausschnitt aus der Revue „Unser Geld ist weg“

14.20 Uhr Theater Heilbronn

Lesung aus Garcia Lorca „Plauderei über Theater“

14.30 Uhr Staatstheater Mainz

2 Monologe aus „Krieg der Bilder“ Falk Richter

14.50 Uhr Theater Osnabrück

Szene aus dem Stück „Gewerbe“ von U. Syha

14.55 Uhr Theater Osnabrück

Schlusschor von Dario Fos „Bezahlt wird nicht!“

15.15 Uhr Edgar M. Böhlke aus Nationaltheater Mannheim

Gedichte über Theater von Bertolt Brecht

15.40 Uhr Theater Hof

„Theaterzwang“ von Karl Valentin

15.50 Uhr Das Meininger Theater

Anfangsmonolog aus „Der Theatermacher“ von Thomas Bernhard

16.00 Uhr Theater Bochum

Episode aus „Sieben Türen“ von Botho Strauß

16.15 Uhr Nationaltheater Mannheim

„Abo namens Montag blau“ von Jan Neumann.

Ein Feuerwehrmann erzählt von seiner Leidenschaft für’s Theater

 

Der Ort

Luisenstraße 116 – 42103 Wuppertal

14.00 Uhr Theater Konstanz

Musikalischer Beitrag „Auftragswerk“

14.10 Uhr Stadttheater Gießen

Clownsdialog aus „Germania Tod in Berlin“ von Heiner Müller

14.30 Uhr Badisches Staatstheater Karlsruhe

„Schauspielergeschichten“

14.45 Uhr Theater der Altmark Stendal

Song „Bad Salzuflen weltweit“ von Bernd Begemann

14.55 Uhr Staatsschauspiel Dresden

„Theaterzwang“ von Karl Valentin

15.10 Uhr Theater Oberhausen

Ausschnitt aus „Helden wie wir“ von Thomas Brussig

15.25 Uhr Theater Rudolstadt

Ausschnitt aus „Drunter und Drüber“ von Steffen Mensching und Michael Kliefert

15.40 Uhr Theater Augsburg

Anfangsmonologe aus „Die Weber von Augsburg. augsburg factory: web and walk“

15.55 Uhr Staatsheater Darmstadt

Albtraum eines Intendanten aus „Dramoletti“ von Lutz Hübner

16.10 Uhr Staatstheater Stuttgart

Szene aus „Ein Volksfeind“ von Ibsen – Moderation von Hasko Weber

16.20 Uhr Staatstheater Kassel

Thomas Bockelmann liest Lorca

16.45 Uhr Theater Dortmund

„Spülmaschine“ aus „Aufzeichnungen aus einer Doppelhaushälfte“ von A. Behringer

17.10 Uhr Landestheater Detmold

„Warum spielen“ von Thomas Brasch

17.45 Uhr Staatstheater Braunschweig

2 Szenen aus „Der Menschenfeind“ von Molière

 

Die Börse

Wolkenburg 100 – 42119 Wuppertal

14.30 Uhr Sommertanz Junge Talente 2009

„Anfang Ende Grab Spaß Michael Jackson“

14.45 Uhr Landesbühne Nord Wilhelmshaven

Szene aus „Strick mit einem Ende“ von Johann Nestroy

15.00 Uhr Theater Bielefeld

„Tanz der Leoparden“ aus „Der Leopard“ von Giuseppe Tomasi di Lampedusa

15.15 Uhr Nationaltheater Weimar

Drei Tigerlieder

15.30 Uhr Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin

Szenenstudium „Romeo & Julia“ von William Shakespeare

Szenenstudium „Platonow“ von Anton Tschechow

Liederprogramm

17.30 Uhr Württembergische Landesbühne Esslingen

„Der Mann im Fahrstuhl“ aus „Der Auftrag“ von Heiner Müller

17.50 Uhr Theater Baden-Baden

„Nichts geht mehr!“ SchauspielerInnen aus Baden-Baden erinnern sich an Ihr

Engagement an den Wuppertaler Bühnen. Ausschnitte aus Stücken (1981-2006)

18.10 Uhr Theater Fürth

2 Songs aus „Die wahre Liebe oder Das ist der Mond über Soho“ von Bertolt Brecht

„Das Lied vom Fraternisieren“ und „Maria A“

18.30 Uhr Schauspiel Köln

„Engel der Gerechtigkeit“ aus „Die Kontakte des Kaufmanns. Eine

Wirtschaftskomödie“ von Elfriede Jelinek

 

Immanuelskirche

Sternstraße 73 – 42275 Wuppertal

14.00 Uhr Staatstheater Nürnberg

2 Lieder aus einem Liederabend

14.15 Uhr Theater Bamberg

„Der Katze Kern“ von Franziska Polanski

14.30 Uhr Neue Bühne Senftenberg

„Theaterzwang“ Karl Valentin

14.40 Uhr Badische Landesbühne Bruchsal

„Warum spielen“ von Thomas Brasch

15.30 Uhr Theater Osnabrück

Schatz-Walzer aus „Der Zigeunerbaron“

15.40 Uhr Theater Osnabrück

„Deutsche Pleite“ von Tucholsky

16.30 Uhr Theater Plauen Zwickau

3 Lieder aus dem Liederprogramm 1989

 

TIC – Studio

Borner Straße 1 – 42349 Wuppertal-Cronenberg

16.00 Uhr Theater Chemnitz

Kindertheater: „Der fliegende Baum“ nach Rafik Schami. Für Kinder von 4 bis 8.

16.30 Uhr Landestheater Tübingen

Jugendtheater Ensemble : Szene aus „Fritz – a german hero“ von Peter-Paul Zahl

16.45 Uhr Mainfranken Theater Würburg

Rezitation

17.15 Uhr Junges Staatstheater Wiesbaden

Szene aus „Die große Erzählung – die Odyssee in einer Stunde“ von Bruno Stori.

Kinder ab 9 Jahren

17.30 Uhr Staatstheater Wiesbaden

Szene aus „Glaube Liebe Hoffnung“ von Horvath

 

Abendveranstaltung Opernhaus

1. Teil

Sinfonieorchester Wuppertal

Verdi

Begrüßung

Theater Hagen

2 Sänger Stefania Dovhan (Sopran) und Raymond Ayers (Bariton)

Duett La Traviata oder Bajazzo

Theater Bremen

Chor aus „Die Räuber“

Landestheater Schleswig-Holstein

Vincent Schirrmacher (Tenor) + Orchester

2 Arien „Dein ist mein ganzes Herz“ und „Nessun Dorma“

Anhaltisches Theater Dessau

Andrea Moses + Uwe Fischer

"Milarepa oder Zorn und Vergessen" – Sätze zur Lage

Übergabe Unterschriften

Sinfonieorchester Wuppertal

Dvořák

(Pause)

2. Teil

Deutsches Theater Berlin

Ulrich Khuon + Ulrich Matthes (Lesung)

Stephanie Schaefer (Sopranistin + Pianist)

ITI-Preisverleihung

Verleihung des ITI-Theaterpreises durch den ITI-Präsidenten Manfred Beilharz an Christoph

Marthaler und Anna Viebrock

Theater Freiburg + Theater Heidelberg - PVC Tanz

physical virus collective

Tanz „Schieß doch, Kaufhaus!“ – 1 Tänzer + 1 Schlagzeuger

Schauspielensemble Wuppertal

„Ich Tasche“

Berliner Ensemble

Hermann Beil

Cornel Frey (Tenor + Harfe)

Tanztheater Pina Bausch

Leandra Overmann (mit Pianist)

Stand: 23. März 2010 – Änderungen vorbehalten

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 32 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑