Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Freiburg: FELLINIS SCHIFF DER TRÄUME nach dem Film von Federico FelliniTheater Freiburg: FELLINIS SCHIFF DER TRÄUME nach dem Film von Federico...Theater Freiburg:...

Theater Freiburg: FELLINIS SCHIFF DER TRÄUME nach dem Film von Federico Fellini

PREMIERE SA. 24.5.14, 19.30 Uhr, Theaterhalle. -----

Europa 1914: Ein italienischer Luxusdampfer sticht in See. An Bord ist eine illustre Kulturelite versammelt, die Asche der größten Operndiva aller Zeiten einer Seebestattung zu überführen.

Während man sich drinnen aufs Unterhaltsamste mit der Produktion von Hochkultur beschäftigt (und eigentlich die eigene Karriere meint), gerät das Schiff auf offenem Meer plötzlich auf Kollisionskurs mit der politischen Realität: Schiffbrüchige serbische Flüchtlinge suchen Rettung, ein Panzerkreuzer taucht auf, verlangt die Herausgabe der Serben und entfacht eine Kettenreaktion, die das Schiff versenkt. Fellinis Trauerkreuzfahrt handelt von den großen Illusionen des Kinos und des Friedens. Regisseur Uli Jäckle, wie Fellini ein Menschenfreund, untersucht unsere »schwierige Beziehung zur Wirklichkeit« mit einem verwandlungsfreudigen Ensemble und den Mitteln des Theaters. Gerettet wird mindestens das liebeskranke Nashorn aus dem Unterdeck.

 

Regie: Uli Jäckle

Bühne: Thomas Rump

Kostüme: Jessica Karge

Komposition & Musik: Ro Kuijpers

Dramaturgie: Jutta Wangemann

 

Mit: Johanna Eiworth, Lilith Häßle, Yana Robin la Baume, Stefanie Schönfeld; Hendrik Heutmann,

Holger Kunkel, Mathias Lodd, Martin Weigel und dem Heim und Flucht Orchester

 

Mit Unterstützung der TheaterFreunde Freiburg

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑