Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Freiburg: MELTING POT - Ein multinationales Tanz-Schauspiel-Projekt zwischen Basel, Belfort und FreiburgTheater Freiburg: MELTING POT - Ein multinationales Tanz-Schauspiel-Projekt...Theater Freiburg:...

Theater Freiburg: MELTING POT - Ein multinationales Tanz-Schauspiel-Projekt zwischen Basel, Belfort und Freiburg

PREMIERE SA. 22.2.14, 18 Uhr, Großes Haus. -----

Die trinationale Region am Oberrhein wird nicht nur von einer EU-Grenze, Autobahnen und einem alten Pilgerweg durchkreuzt. Durch die weltweiten Migrationsbewegungen überlagern sich hier Sprachen und Kulturen.

 

Das Tanz-Schauspiel-Projekt »Melting Pot« erzählt das Dreiländereck aus dem Blickwinkel junger Migrantinnen und Migranten, deren eigener Weg oder Familiengeschichte aus einem entfernten Teil der Welt nach Basel, Belfort oder Freiburg führt. Gemeinsam mit einer Tänzerin aus Frankreich und zwei Schauspielern des Theater Freiburg fragen sie nach der Bedeutung des Regionalen vor dem Hintergrund globaler Entwicklungen: Welche Verbindungen bestehen zwischen ihrer eigenen Sozialisation, ihrer jeweiligen Jugendkultur und der Identität einer Region? Wie verknüpfen sich Traditionen aus der Heimat mit dem Kontext vor Ort? In diversen Sprachen und auf der Suche nach einer gemeinsamen Körpersprache untersucht »Melting Pot« die Potenziale einer Gesellschaft in Bewegung. Geforscht, geprobt und gespielt wird in der Schweiz, Frankreich und Deutschland.

 

Eine Kooperation zwischen dem Jungen Theater Basel, dem Centre Chorégraphique National de Franche-Comté à Belfort und dem Theater Freiburg / Gefördert von TRIPTIC – Kulturaustausch am Oberrhein

 

Choreografie: Joanne Leighton

Regie: Christoph Frick

Ausstattung: Viva Schudt

Dramaturgie: Jutta Wangemann

Produktionsleitung: Katharina Wiss

 

Mit: Parisa Bayat, Marion Carriau, Christina Castel; Frank Albrecht, Enzo Broguy-Piovesan, Saief Hagui, Bozˇidar Kocevski, Avinoam Neuwald, Daudi Simba, Alex Yosef

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑