Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Heidelberg: "Bist Du sicher, Martinus?" Die Tischreden der Katharina Luther, geborene von Bora, Theaterprojekt nach einer „ungehaltenen Rede“ von Christine Brückner Theater Heidelberg: "Bist Du sicher, Martinus?" Die Tischreden der...Theater Heidelberg:...

Theater Heidelberg: "Bist Du sicher, Martinus?" Die Tischreden der Katharina Luther, geborene von Bora, Theaterprojekt nach einer „ungehaltenen Rede“ von Christine Brückner

Premiere Fr 07.04.2017, 20.00 Uhr, Peterskirche (Heidelberg, Plöck 70). -----

Wer war diese Katharina von Bora? Über den Reformator Martin Luther sind nahezu täglich Beiträge, Informationen, Dokumentationen in der Presse und im TV zu finden. Aber wer war die Frau an seiner Seite, die sogenannte Frau im Hintergrund, und war sie wirklich nur die ‚Frau im Hintergrund‘, hat ihm die Kinder geboren?

 

Natürlich wurde das Bild Katharina von Boras, der ehemaligen Nonne, vor allem durch Martin Luther geprägt. Das war symptomatisch für die Wahrnehmung von Frauen als historische Persönlichkeiten. In einem Klassiker der Frauenliteratur gab Christine Brückner Frauen aus der Geschichte das Wort. Dazu gehört auch die Frau des Reformators, um nachträglich für Gerechtigkeit zu sorgen. In unterschiedlichen Szenen richtet Katharina das Wort an ihren so bedeutenden Mann und stellt ihm ihre Sichtweise auf das Leben und den Glauben dar. Der über dreißig Jahre alte Text, erschienen zum letzten großen Lutherjubiläum, vermittelt auch heute noch Geist und Witz.

 

Christine Brückner gehört zu den erfolgreichsten Schriftstellerinnen der Bundesrepublik Deutschland. Zahlreiche Bücher von ihr erzielten Millionenauflagen. Ihr erster Roman „Ehe die Spuren verwehen“ wurde sofort ein großer Erfolg und in zahlreiche Sprachen übersetzt. Die Autorin veröffentlichte eine Reihe weiterer Romane, die aus der Perspektive der Frau vorwiegend Probleme von Liebe, Ehe und Partnerschaft thematisieren und Möglichkeiten der weiblichen Selbstverwirklichung durchspielen. „Jauche und Levkojen“, erschienen 1975, gehört mit seinen Fortsetzungen „Nirgendwo ist Poenichen“ und „Die Quints“ zur sogenannten Poenichen-Trilogie. 1977 und 1978 wurden „Jauche und Levkojen“ sowie „Nirgendwo ist Poenichen“ auch als TV-Mehrteiler verfilmt. Die Monologe „Wenn du geredet hättest, Desdemona“. Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen“ begründeten Brückners Erfolg auch als Theaterautorin. Christine Brückner veröffentlichte ebenso autobiografische Aufzeichnungen, Hörspiele und Kinderbücher. Sie wurde mit zahlreichen Preisen und Auszeichnungen für ihre Werke geehrt.

 

„Bist Du sicher, Martinus?“ ist ein Beitrag des Theaters Heidelberg zum Reformationsjubiläum 2017 und eine Kooperation von Theater und Orchester Heidelberg sowie der Universitätsgemeinde, Peterskirche.

 

Die Schauspielerin Maria Magdalena Wardzinska spielt Katharina von Bora. Regie führt Jessica Weisskirchen, die ehemalige Regieassistentin vom Heidelberger Theater, die mittlerweile auch Erfahrungen als freie Regisseurin sammelt. Die musikalische sowie schauspielerische Begleitung an diesem Abend übernimmt Nina Wurman, die dem Heidelberger Publikum mittlerweile von zahlreichen Veranstaltungen und Vorstellungen des Theaters bekannt ist, so u. a. aus „Der Mann aus Oklahoma“, „Kunst“, „Der Zauberer von Oz“, „Ami goes home“ sowie „Sherlock Holmes“.

 

Regie und Bühne Jessica Weisskirchen

Kostüme Sarah Sauerborn

Musik Nina Wurman

Dramaturgie Jürgen Popig

Mit Maria Magdalena Wardzinska | Nina Wurman

 

Weitere Termine

Mi 12.04.2017, 20.00 Uhr

Fr 21.04.2017, 20.00 Uhr

Sa 22.04.2017, 20.00 Uhr

Fr 05.05.2017, 20.00 Uhr

Di 09.05.2017, 20.00 Uhr

Mi 10.05.2017, 20.00 Uhr

So 14.05.2017, 19.00 Uhr

Änderungen vorbehalten

 

 

 

 

 

Weitere Informationen und Tickets: www.theaterheidelberg.de; 06221|5820.000; Eintritt: 19,00 € | 09,50 €; Nach der Premiere folgen 7 weitere Folgetermine in der Peterskirche.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 15 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑