Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Kiel: CRAZY FOR YOU von George GershwinTheater Kiel: CRAZY FOR YOU von George GershwinTheater Kiel: CRAZY FOR...

Theater Kiel: CRAZY FOR YOU von George Gershwin

Premiere 6. November 2010 | 20 Uhr | Opernhaus

 

CRAZY FOR YOU markiert in der Geschichte des Broadways die gelungene Rückkehr des großen amerikanischen Steptanz-Musicals.

1992 im New Yorker Shubert Theatre uraufgeführt, stellt die grandiose Farce des Erfolgsautors Ken Ludwig (OTELLO DARF NICHT PLATZEN) ein Best of der genialen Songs des Duos George und Ira Gershwin dar: „Someone to watch over me“, „Embraceable You” “Nice work if you can get it”, “They can’t take that away from me”, “Shall we dance” und nicht zuletzt der meistbearbeitete Jazz-Standard des 20. Jahrhunderts “I got rhythm”, der die Grundlage des großen ersten Finales bildet, sind nur einige der umwerfenden Songs, die im Publikum für Euphorie sorgen. Die rasanten Choreografien von Jochen Schmidtke (der in der deustchsprachigen Erstaufführung des Musicals 1998 in Bern die Hauptrolle sang) und die tempogeladene Inszenierung von Olaf Strieb versprechen Komödienvergnügen auf ganzer Linie.

 

Im Mittelpunbkt der Handlung steht der tanzbegeisterte Bankierssohn Bobby Child, der zum Ärger seiner Mutter nichts lieber möchte als zum Broadway. Um ihm die Flausen auf dme Kopf zu treiben, schickt sie ihn kurzerhand in die Wüste, genauer gesagt nach Deadrock, Nevada, wo er die Pacht eines zum Postamt umfunktionierten Theaters aufkündigen soll. Doch als Bobby in Nevada auf die schöne Polly Baker trifft, einzige Frau am Ort und Tochter des Theaterpächters, und noch dazu den verstaubten Glanz des alten Theaters sieht, hat er nur noch eine Idee: Deadrocks Theater retten mit einer eigens auf die Beine gestellten großen Show! Dazu engagiert er seine Freundinenn aus der Tanztruppe des berühmten New Yorker Impresarios Bela Zangler und mimt diesen gleich selbst, da Polly von ihm nichts mehr wissen will, seit sie weiß, dass Bobby von der Bank geschickt wurde. Problematisch wird es allerdings, als der echte Bela Zangler in Deadrock auftaucht, und dazu auch noch Bobbys Mutter und seine anstrengende Verlkobte Irene...

 

Musik und Liedtexte: George und Ira Gershwin, Buch: Ken Ludwig

Dialoge auf deutsch, Songs in englischer Sprache

 

Musikalische Leitung: Mariano Rivas

Regie: Olaf Strieb

Choreografie: Jochen Schmidtke

Bühne: Norbert Ziermann

Kostüme: Veronika Lindner

 

Mit: Angelika Bartsch, Emil Bruland, Markus Dentler, Melanie Döhler, Veronika Enders, Stefanie Fischer, Edward James Gottschall, Jens Janke, Hunter Jaques, Evita Komp, Véronique Lafon, Daniel Larsson, Preslav Mantchev, Michael Müller, Claus Opitz, Christian Preuss, Jane Reynolds, Oliver Schönfeld, Sabine Schreittmil-ler, Karin Seyfried, Jo Shanks, Julian Sylva, Frank Wöhrmann, Jenny Woo / Viola Crocetti-Gottschall

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑