Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Kiel: DAS NIBELUNGENLIED - Ballett von Mario Schröder nach dem gleichnamigen EposTheater Kiel: DAS NIBELUNGENLIED - Ballett von Mario Schröder nach dem...Theater Kiel: DAS...

Theater Kiel: DAS NIBELUNGENLIED - Ballett von Mario Schröder nach dem gleichnamigen Epos

Premiere Sa 27. März 20 Uhr Opernhaus

 

Eine Welt zwischen Ordnung und Chaos, Krieg und Gerechtigkeit, Willkür und Liebe. Die alte Geschichte von der Burgundischen Prinzessin Kriemhild wird unter der Fragestellung der Erneuerungsfähigkeit einer Gesellschaft erzählt:

 

Kriemhild ist die Schwester des burgundischen Königs Gunther, der gemeinsam mit seinen Brüdern das Reich regiert. Abgeschieden lebt sie am Hof in Worms, bis eines Tages Siegfried auftaucht, der von ihrer Schönheit gehört, und sich aus der Ferne in sie verliebt hat. Damit Siegfried und Kriemhild ein Paar werden können, muss Siegfried dem Gunther einen Vasallendienst erweisen: Auch der König will heiraten. Um der Welt seine Stärke zu demonstrieren, hat er sich die isländische Königin Brünhild in den Kopf gesetzt, eine autonome Herrscherin, die nur den Mann akzeptiert, der in der Lage ist, sie im Zweikampf zu besiegen. Unter einer Tarnkappe versteckt gewinnt Siegfried den Kampf gegen Brünhild. Bald stellt sich aber heraus, dass Gunther seiner starken Frau nicht gewachsen ist. Um Brünhild endgültig zu unterwerfen braucht der König erneut Siegfrieds Hilfe, aber längst drängt sich die Frage auf, ob nicht Siegfried der eigentliche Herrscher in Worms ist. Um Gunther in seiner Stellung zu halten, ermordet dessen Onkel und Berater Hagen Tronje Siegfried heimtückisch., Kriemhild fordert Hagens Bestrafung, aber ihre Brüder schützen den Mörder um ihre eigene Macht zu erhalten. Der Staat taumelt vom Rechtsbruch in die Gesetzlosigkeit und von hier in einen Krieg, der sich wie ein Flächenbrand ausbreitet.

 

Die letzte Premiere des Balletts Kiel unter der künstlerischen Leitung von Mario Schröder auf der Bühne im Opernhaus!

 

Neben Choreograf Mario Schröder und den Ausstattern Andreas Auerbach und Paul Zoller, zeichnet als Dramaturgin und Librettistin die Autorin und Regisseurin Beate Andres für die Produktion verantwortlich.

 

Neben den Tänzer des Kieler Ensembles wird die Spoken Words Künstlerin Nina Sonnenberg auf der Bühne agieren und audiovisualisieren.

 

Choreografie: Mario Schröder | Ausstattung: Andreas Auerbach, Paul Zoller

Dramaturgie: Beate Andres | Mit dem Ballett Kiel und Nina Sonnenberg (Spoken Words)

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑