Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Koblenz: LA NAVARRAISE von Jules Massenet / LES BOULINGRIN Georges Aperghis Theater Koblenz: LA NAVARRAISE von Jules Massenet / LES BOULINGRIN Georges...Theater Koblenz: LA...

Theater Koblenz: LA NAVARRAISE von Jules Massenet / LES BOULINGRIN Georges Aperghis

Premiere 29.10.2011 - 19:30. -----

La Navarraise

Episode lyrique von Jules Massenet

In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Zur Zeit der Karlistenkriege. Anita aus dem spanischen Navarre und ihr Freund Araquil wollen heiraten. Da Anita aus ärmeren Verhältnissen kommt, möchte Araquils Vater die Hochzeit jedoch verhindern und setzt die Summe der Mitgift so hoch, dass Anita sie kaum aufbringen kann. Tief verzweifelt darüber hört sie plötzlich, wie Befehlshaber Garrido den Tod seines besten Freundes beweint, der von Zuccaraga, einem befeindeten Soldaten, umgebracht wurde. Anita bietet Garrido an, Zuccaraga für die Summe zu töten, die Araquils Vater fordert. Garrido willigt ein, Anita gelingt der Mord. Doch als Araquil, vom Kampf tödlich verwundet, erfährt, wie Anita zu dem Geld gekommen ist, erliegt er seinen Verletzungen. Anita verkraftet seinen Tod nicht und versucht sich umzubringen.

 

Musikalische Leitung Enrico Delamboye

Inszenierung Matthias Schönfeldt

Bühnenbild Katrin Hieronimus

Kostüme Gwendolyn Jenkins

 

****

 

Les Boulingrin, Deutsche Erstaufführung

Opéra bouffe von Georges Aperghis · Deutsche Erstaufführung

In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Des Rillettes‘ Plan ist einfach: Während des Winters will er es sich drei Abende die Woche bei den Boulingrins bequem machen, um Geld zu sparen. Den Boulingrins ist viel daran gelegen, seinen Wunsch zu erfüllen. Denn so wohlhabend wie sie vorgeben zu sein, sind sie nicht, aber das darf niemand wissen. Und dass sich das Paar leidenschaftlich hasst, ebenso wenig. Doch bereits bei dem Versuch sich zu setzen, landet Des Rillettes schroff auf dem Hintern. Die Situation entgleitet in gegenseitige Beschimpfungen des Vorzeige-Ehepaars. Doch Des Rillettes kann nicht entkommen. Als er aus Notwehr Stellung zum Gegenüber bezieht, bekommt er als Antwort alle Schmerzen, die sich das Ehepaar im Laufe der Jahre zugefügt hat, selbst zu spüren. Die Zerstörungslust ist entfesselt – am Ende knallen die Korken...

 

Musikalische Leitung Karsten Huschke

Inszenierung Beate Baron

Bühnenbild Katrin Hieronimus

Kostüme Gwendolyn Jenkins

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑